Hähnchen und Brot


Familienfest, da darf es auch mal etwas Besonderes sein. Deshalb gab es am Geburtstag von Muttern gestern Hähnchen aus dem Steinbackofen.
Und gleich vorweg: Auch wenn du keinen Steinbackofen im Garten stehen hast, mein Tipp: Weiterlesen!

Diese tollen Hähnchen lassen sich auch im normalen Küchenbackofen zubereiten.

Hähnchen-Steinbackofen-2

Das Rezept stammt ursprünglich aus einem Standardwerk der italienischen Küche, aus Marcella Hazans Buch, „Die klassische italienische Küche“* (schon fast unverschämt dieser Preis) und ist an Einfachheit fast nicht zu überbieten. Und gerade darin liegt der Geschmack – auf das Wesentliche konzentriert.
Besonders wichtig ist es dabei natürlich, wie eigentlich immer, auf hochwertige und gute Zutaten zu achten. Also unbedingt Hähnchen in Bioqualität und auch ungespritzte Biozitronen verwenden. Ansonsten kann man das, aufgrund seiner Einfachheit, im Grunde gar nicht als Rezept benennen .

Hähnchen waschen, abtrocknen, kräftig mit Salz und Pfeffer innen und außen einreiben. Dann eine Zitrone ein paarmal anstechen und im Bauchraum des Hähnchens verstecken. Für den normalen Backofen das Hähnchen jetzt zubinden und auf ein Rost legen. Ich habe die Hähnchen der Reihe nach auf einen Spieß gesteckt.
Die Beine und Flügel leicht mit einem Wurstfaden fixieren damit sie nicht auseinander fallen.

Hähnchen_Vorbereitung-1

Hähnchen_Vorbereitung-2

In meinem Steinbackofen, der auf ca 240°C aufgeheizt war benötigten die Hähnchen 40 Minuten. Im Küchenbackofen dürfte sich die Garzeit um ein paar Minuten erhöhen. Im Backofen das (die) Hähnchen während dieser Zeit einmal umdrehen.

Heraus kamen durch die Zitrone im Inneren wunderbar duftende, butterzarte und saftige Hähnchen mit einer herrlich krossen und würzigen Kruste.

Hähnchen-Steinbackofen-1

Hähnchen-Steinbackofen-3

Hähnchen-Steinbackofen-4

Hähnchen-Steinbackofen-6

Hähnchen-Steinbackofen-5

Hähnchen aus dem Steinbackofen – ein Festessen!

Neben verschieden Salaten dazu, gab es Baguette und ein herrliches, mediterran angehauchtes Landbrot dazu.

Das Rezept dazu:

Mein mediterranes Landbrot

Ein lockeres, luftig leichtes Weizenbrot mit einer knackigen Kruste, mit Hartweizen gebacken.

Landbrot-1

Zutaten:

  • 300g Weizenmehl W700
  • 300g feiner Hartweizengrieß
  • 120g Hartweizenmehl
  • 180g Roggenmehl 1150
  • 18g Salz
  • ca 2 EL Lieveto Madre (ersatzweise ca 15 g frische Hefe)
  • 620g kaltes Wasser

Alle Zutaten ohne das Salz werden ca 15 Minuten verknetet. Dann das Salz dazugeben und weitere 3-4 Minuten kneten. Anschließend den Teig für gute 2 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt zur Gare stellen. Während dieser Stockgare den Teig zweimal falten.

Anschließend den Teig in die gewünschte Form bringen und im Gärkorb noch einmal ca 1 Stunde zur Stückgare bei Raumtemperatur stellen.

Jetzt den Teigling nach Belieben einschneiden und in den auf 250°C vorgeheizten Backofen, am besten auf einem Backstein“ einschießen. Kräftig schaden! Nach 10 Minuten den Wasserdampf ablassen, Hitze auf 220°C reduzieren und das Brot ca 50 Minuten ausbacken.

Hier zusammen mit Baguette für die hungrige Gratulantenschar:

Landbrot_und_Baguette-3

Landbrot_und_Baguette-2

Landbrot_und_Baguette-1

Buon appetito
Werner

*Affiliate-Link: Wenn du über den Affiliate Link ein Produkt kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Der Erlös fliesst zu 100% in den Cucinaepiu-Blog und hilft so laufende Kosten zu decken.

Advertisements

3 Gedanken zu “Hähnchen und Brot

  1. Hallo Werner,

    Glückwünsche nachträglich von mir. – 🙂

    Ja, ich versuche auch, mit leider durchwachsenem Erfolg, beim Kochen mich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Gute Zutaten sind aber auch bei mir Pflicht!
    Die Hähnchen haben bestimmt fantastisch geschmeckt, gell? Und das Brot ist ja mal der Hammer!
    Btw, welcher Depp hat dir dafür nur einen Stern gegeben??? Und dann noch nicht mal mit einem Post begründet?! Tzzzz…

    LG Detlef aka MeinKochen

    Gefällt mir

  2. Hallo Werner!

    Mensch sehen die Hähnchen knusprig-lecker aus! Leider haben wir keinen Steinbackofen… 😦
    Und über das Brot brauchen wir ja wohl gar nicht erst reden!
    Tolle Tage muss man mit einem tollen Essen würdigen, und das ist Dir wohl mehr als gelungen!
    LG
    AnDi

    Gefällt mir

  3. Hallo Werner, supertolle Hähnchen hast du da in deinem Ofen für deine Mutter gebacken.Hochachtung!! Alle waren sicher begeistert und dann noch dazu das tolle Landbrot. Du bist schon ein Backkünstler!
    Wir haben uns, aus eigenem Interesse da wir auch einen SBO besitzen, den Ofen etwas genauer angesehen. Wieso hast du eine zwei geteilte Ofentür? Hat das mit der Hähnchen-Brat-Anlage zu tun? Vielleicht verrät´s du es mir mal. Ich würde mich freuen.
    Ulla

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s