Sizilianische Orangen + Alkohol = Orancello


Kurz vor Torschluss war es heute soweit!

Voila – mein Orancello 2014!

Orancello_5

Die Orangenschalen meiner sizilianischen Orangen haben jetzt nach 4 Wochen Alkoholbad ihre Schuldigkeit getan. Zeit um dem Orancello das Finish zu geben.

Als Leser meines Blogs erinnerst du dich sicher das ich in meinem Thread über die Orangenmarmelade von meinen sizilianischen Orangen geschwärmt hatte. Dort habe ich auch schon das Ansetzen der Schale mit reinem Alkohol erwähnt.

Orancello_1

Orangenschalen frisch in reinem Alkohol angesetzt

Orangenschalen frisch in reinem Alkohol angesetzt

... nach 4 Wochen

… nach 4 Wochen

Heute also war es an der Zeit, rechtzeitig um den Herrn Silvester zu begrüßen, den Orancello fertig zumachen.

Nichts einfacher als das!

Zutaten:

  • Schale (ohne das Weiße) von 3 Orangen
  • 1/2 Liter reiner Alkohol
  • 1 Liter Wasser
  • 600g Zucker

Zubereitung:

Wie schon gesagt wird die Schale von 3 Orangen mit 1/2l Alkohol angesetzt und 3-4 Wochen kühl im Dunkeln stehen gelassen. Ab und an mal schütteln.

Dann, bei mir gestern, Wasser und Zucker aufgekocht und über Nacht abkühlen lassen.

Heute früh den durch ein Sieb von den Orangenschalen befreiten Alkohol mit dem Zuckerwasser vermischt und in kleine Flaschen abgefüllt. Fertig.

Natürlich kann man auch gute Bio-Orangen aus dem Handel bei uns nehmen. Und mit Zitronenschale angesetzt wird es dann eben zu Limoncello.
Die Stärke des Orancello und der Alkoholgehalt lässt sich durch die Zucker-Wasser-Menge individuell anpassen. Uns schmeckt es so am Besten.

Orancello_6

Der Orancello schmeckt am besten eisgekühlt!

Buon appetito
Werner

Advertisements

13 Gedanken zu “Sizilianische Orangen + Alkohol = Orancello

  1. Auf Sizilien wurde mir erklärt- viele Jahre ist das schon her- wie dort der Limoncell angesetzt wird- dafür fehlt uns hier leider die Sonne. Deine Fläschchen strahlen sehr sonnig- Prosit auf 2015!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Angespargelt is … | Cucina e piu

  3. Pingback: Pizzatäschli | Cucina e piu

  4. Pingback: Yuzucello – CorumBlog 2.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s