Cucinaepiu trifft auf Ayurveda Küche


Ich habe unter dem Motto „Horizonterweiterung“ einen Ayurveda-Kochkurs belegt.
Für mich, der die italienisch-mediterrane aber auch deutsche Küche liebt, ein spannender Schritt. Ich dachte mir, lernen kannst du auch in dieser Küche etwas.
Ich lernte also die Grundzusammenhänge und Begriffe wie Dosha, Vata, Pitta, Kapha und Sattva, Rajas, Tamas, Agni. Zudem die Wirkungsweise der Gewürze auf die 3 unterschiedlichen Typen in die uns die ganzheitliche Lehre Ayurveda unterteilt.

Ich muss zugeben, eine spannende Sache. 
Wobei mir dann doch vieles unter einem anderen Namen oder einer anderen Betrachtungsweise wieder bekannt vorkam.

Kochen in der Ayurveda-Küche heißt: Kombinieren von vielen Gewürzen.

Unser gekochtes Menü bestand aus:

Kürbiscremesuppe

Als Hauptspeise

Gemüsecurry

Dal

Ayurvedische Bratkartoffel

Birnen-Apfelchutney

Der Basmatireis durfte natürlich auch nicht fehlen.

Für mich schon eine ungewohnte Zusammenstellung:
Kartoffeln, Gemüsecurry und Apfel-Birnenchutney.

Natürlich wurde auch Lassi und das vielbeschriebene Ghee zubereitet.

Reispudding und eine Mango-Kokosnuss-Creme, die es leider nicht auf das Foto geschafft hat, aber ebenso lecker wie der Rest war.

Es hat alles interessant, anders aber auch gut geschmeckt. Ich werde sicher das Eine oder Andere aus dieser Küche übernehmen. Aber meiner bisherigen Vorliebe, der mediterranen, italienischen Küche werde ich trotzdem weiterhin treu bleiben. 😃

>>> Die Bilder der Gerichte auf meinem Teller waren hier nicht erwünscht! <<<

Buon appetito
Werner

Advertisements

10 Gedanken zu “Cucinaepiu trifft auf Ayurveda Küche

  1. Kochkurse sind eine schöne Sache.
    Man lernt doch so einiges neues kennen, das sich vielleicht in die eigene Art zu kochen einbauen lässt…
    Ich persönlich würde ja gern mal lernen, wie man die perfekte Pizza zubereitet 😀

    Gefällt mir

  2. Vor vielen Jahren hab ich mal einen ganzen ayurvedischen Wochenendkochkurs mitgemacht, der hat recht nachhaltige Wirkung hinterlassen und mein Gewürzschrank ist geradezu explodiert. Zwar hat sich das etwas abgeschliffen im Lauf der Zeit, viele Impulse- und das Ghee- sind geblieben. Es gibt nix besseres zum Backen von Pfannkuchen als Ghee….

    Gefällt mir

  3. Da hast Du ja sehr leckere Sachen auf dem Tisch gezaubert. Ich denke, dass die Mediterrane Küche zwar gesünder ist, aber ab und zu so ein indisches Menü mit diesen wunderbaren in Ghee angerösteten Gewürzen eine wunderbare Abwechslung ist. …und der Duft ein absoluter Appetitanreger…

    Gefällt mir

  4. Pingback: Februar-Blogübersicht | Cucina e piu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s