Blumenkohl aus dem Backofen


Blumenkohl, ofengeröstet und tomatisiert

Hey ein Festessen, so unerwartet. Naja, nicht ganz, denn Blumenkohl geht immer und immer gut.

Blumenkohl-6

Was habe ich also gemacht?

Einen ganzen Blumenkohl in Röschen geschnitten.

Blumenkohl-1

Dann eine Tomatenpaste mit dem Schneebesen angerührt aus:

  • 1 kl. Dose Tomatenmark
  • 2 TL mittelscharfen Senf
  • ¾ TL getrockneter Oregano (echter sizilianischer, handverlesener Oregano)
  • ¾ TL Knoblauchgranulat
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Prise getrocknete, gemahlene Chili
  • ca. 30g Parmesan, frisch gerieben
  • 6-8 EL Olivenöl

Die Blumenkohlröschen, gewaschen und abgetropft, in eine große Schüssel geben, die angerührte Tomatenpaste dazu und mit den Händen gut verteilen.
Alles in eine Auflaufform geben und ab in den auf 200°C vorgeheizten Backofen.

Blumenkohl-2

Zeit einen Martini, nicht geschüttelt nur gerührt, als Aperitifo mit einer guten, frischen Weizenbrotscheibe zu genießen.

Blumenkohl-3

Blöd aber auch wenn man sich durch das Gesöff ablenken lässt ….

Blumenkohl-4

Also noch einmal neu:

  • 1 Handvoll piomontesische Haselnüsse, grob gehackt

“vorsichtig und unter Aufsicht” in der Pfanne anrösten.

Dann, nach ca 35-40 Minuten Hitzebad im Backofen ist der Blumenkohl fertig.

Auf dem angewärmten Teller anrichten und die angerösteten Haselnüsse darübergeben.

Blumenkohl-5

Tja, und wenn du dann alleine den ganzen Blumenkohl ohne Beilage verspeist hast, dann weißt du, dass es mehr als sehr gut geschmeckt hat.

Blumenkohl-7

Buon appetito
Werner

BrotZeit in Berlin


Ich hatte es ja letzte Woche schon angekündigt.
Am Sonntag, 17.01.2016 wurde in der MarkthalleNeun in Berlin-Kreuzberg das “BrotZeit”-Event veranstaltet. Dabei durfte ich zusammen mit meinen beiden Lehrmeistern Lutz und Schelli sowie Stefanie die Hobbybäckerzunft vertreten.
Es wurden Dinkelseelen am Fließband produziert. Stefanie steuerte dann noch Roggenmischbrote bei und ich habe meine Birkenhainer – Fränkische Kümmelweck gebacken. Natürlich haben wir in Berlin mit meinem Lieblingsmehlen aus der Draxmühle gebacken.
Zwischendurch wurden wir noch von Sarah vom LuLa verstärkt.
Das ist übrigens mal ein echter Tipp. Wenn du einmal nach Berlin kommst, dann mache unbedingt mal Frühstück in der Friedenau im LuLa.

Für mich war das eine tolle Erfahrung und ein tolles Erlebnis hier in der MarkthalleNeun in Berlin bei diesem großen Event im Kreise von innovativen, handwerklichen Bäckern dabei gewesen zu sein.

Berlin2016-Allgemein-2

eine Ladung Birki - meine fränkischen Kümmelweck

eine Ladung Birki – meine fränkischen Kümmelweck

bei der Arbeit am Back-Blogger Stand

bei der Arbeit am Back-Blogger Stand

mit Sarah beim Brötchenschleifen

mit Sarah beim Brötchenschleifen

das gute Mehl der Drax-Mühle ist ein Garant für gute Backwaren. Hier zusammen mit Lutz vom Plötzblog

das gute Mehl der Drax-Mühle ist ein Garant für gute Backwaren. Hier zusammen mit Lutz vom Plötzblog

Schelli verwöhnte zwischendurch uns uns und die Besucher mit seinem fantastischen "La pomme de teure feuilletée"

Schelli verwöhnte zwischendurch uns und die Besucher mit seinem fantastischen “La pomme de teure feuilletée”

ich bin zufrieden ...

ich bin zufrieden …

Und hier noch ein paar Impressionen rund um meinen Besuch in Berlin.

Eine Currywurst ist Pflicht!

Eine Currywurst ist Pflicht!

Soluna - ein urig kleines Cafe und Bäckerei in Kreuzberg

Soluna – ein urig kleines Cafe und Bäckerei in Kreuzberg

Berlin2016-Allgemein-6

Frühstück im LuLa am Markt

Frühstück im LuLa am Markt

Berlin2016-Allgemein-3

Blick auf die Gedächtniskirche

der Alex bei Nacht

der Alex bei Nacht

verdienter Lohn nach getaner Arbeit

verdienter Lohn nach getaner Arbeit

Wie immer war, ist und bleibt Berlin eine Reise wert.

Buon appetito
Werner

 

BrotZeit in Berlin


Wer es noch nicht weiss ….
Am Sonntag, den 17. Januar 2016 findet in der Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg das große Brotfest statt:

Brotzeit-Berlin

Neben bekannten Bäckergroßmeistern wie Arnd Erbel darf auch ich kleiner Hobbybäcker zusammen mit Lutz, Schelli und Stefanie ein paar Backwaren beisteuern. Zudem gibt es in der Markthalle an vielen Ständen Infos vom Saatgut bis zum fertigen Brot.

Ich würde mich freuen, wenn ich den ein- oder anderen Blogfreund(in) dort treffe.

Wer Lust und Zeit hat:

Auf nach Berlin in die Markthalle Neun!

Und um mich etwas in Stimmung zu bringen und auch als kleine Belohnung für die Einladung, gab es heute noch etwas Süßes zum Cappuccino:

Sallys türkische Apfeltaschen

IMG_0063

Ich sag nur, genial einfach und genial gut schmeckend.

Sally gibt an, dass das Rezept 12 Taschen ergibt. Bei mir gab es 24 Täschli. Und ich finde, größer müssen sie auch nicht sein.

IMG_0060

Wer noch nichts für den Sonntagnachmittagskaffee hat, die sind am Vormittag ruckzuck gebacken.

Buon appetito
Werner

Spitzkohl an Weihnachten


Ich hoffe doch, ihr habt die Völlerei des 1. Feiertages soweit gut überstanden. Jetzt darf es etwas ruhiger, oder sollte ich sagen gesünder, zugehen bis Silvester. Dazu habe ich hier den Zwischengang meines Weihnachtsmenü dabei:

Spitzkohl in 5 Minuten auf dem Tisch

Vorher aber ein paar Impressionen meines Weihnachtsmenü 2015:

Weihnachtsmenue2015-1

Der Christbaum steht dieses Jahr auf der Terrasse

Die Vorbereitungen laufen!

Weihnachtsmenue2015-2

Baguetteteig kurz vor dem Formen der Stangen

Weihnachtsmenue2015-10

die Tagliatelle hängen zum Antrocknen auf meinem neuen, selbstgebastelten Nudelständer

Weihnachtsmenue2015-8

Baguette ist fertig

Weihnachtsmenue2015-3

Jetzt geht’s aber rund in der Küche

Weihnachtsmenue2015-9

Entenkeulen schmoren vor sich hin

Weihnachtsmenue2015-4

Vorspeise ist angerichtet

Weihnachtsmenue2015-7

Tisch gedeckt …. es kann losgehen

Weihnachtsmenü 2015

Weihnachtsmenue2015-6

zum Orangello-Secco-Aperitivo gibt es Sables mit Kirschtomaten und Käse

Weihnachtsmenue2015-5

Selbstgebeizter Orangen-Pfeffer-Lachs mit frischem Baguette

Weihnachtsmenue2015-11

Geniales Spitzkohlgemüse mit Orangen – dazu weiter unten das Rezept

Weihnachtsmenue2015-12

Entenkeulen an frischzubereiteten Tagliatelle

Weihnachtsmenue2015-13

Orangenkuchen (Rezept) und Bayrisch-Creme-Törtchen Capri nach Schuhbeck

Weihnachtsmenue2015-14


Jetzt aber zum Spitzkohl!

Gesehen hatte ich das in einem YouTube-Video von Tim Mälzer vor Wochen. Da ich mittlerweile ein richtiger Fan von Spitzkohl bin war für mich klar, das wird an Weihnachten mein Zwischengang im Menü.

Meine Family staunte nicht schlecht!
Gerade lag der Spitzkohl noch unverarbeitet (die äußere Blätterschicht abgemacht) im Ganzen in der Küche und keine 5 Minuten später wurde serviert. Meine Tante Patin dachte an Hexenwerk.

Was braucht es für 4 Personen als Zwischengang oder Beilage?

  • 1 mittelgroßer Spitzkohl
  • 1 Orange
  • 3-4 EL Olivenöl
  • Etwas Kümmel
  • Fleur de Sel (oder vergleichbares, grobes Meersalz)

Dann geht es los, wir stoppen die Zeit dabei:

  • Olivenöl in der Pfanne erhitzen
  • Spitzkohl der Länge nach vierteln und den Strunk großzügig rausschneiden  – 15 sec
  • Die einzelnen Spitzkohlviertel in ca 2-3 cm breite Streifen schneiden
    – 15 sec
  • Das Öl ist heiß, die Spitzkohlstreifen in die Pfanne geben. Etwas Kümmel dazu, etwas Salz und anbraten. Zwischendurch 2-3 mal wenden.
    – 2-3 Minuten
  • In der Zwischenzeit die Schale der Orangen mit dem Messer abschneiden. Alles Weiße muss weg wie beim filetieren. Die Orange in Scheiben schneiden.
  • Gemüse evtl. noch einmal etwas salzen, auf eine Platte geben und die Orangenscheiben darauf verteilen. Noch ein paar Spritzer Olivenöl über die Orangenscheiben geben, es ist ja Feiertag….
    – Fertig!

Das dauert keine 5 Minuten und ein geniales Gericht steht auf dem Tisch. Der Spitzkohl noch leicht crunchy, da reicht ein gutes Baguette dazu.

Weihnachtsmenue2015-11

Übrigens, obwohl die ganze Nation über das Wetter schimpft, mir gefällt es. Ab nächster Woche darf es wieder wärmer werden ….

Weihnachtswetter-2

Weihnachtswetter-1

Buon appetito
Werner

 

Albarese am Rand der Toskana


Bevor es in die Maremma geht wird aber erst noch einmal gut gefrühstückt. Natürlich wieder mit frisch gebackenen Brötchen.

  
Dann geht es quer durch die Toskana in südwestlicher Richtung in die Maremma. Genau gesagt, an den Naturstrand von Marina di Albarese. 

Dieser Strand ist anders als die anderen. Ich hasse Sonnenschirmreihen wo ich einen Kompass brauche um meinen Handtuchplatz wieder zu finden. War es jetzt Reihe 7, Nr. 263 oder Reihe 6, Nr 372?

Da gehe ich lieber nach Albarese an den Naturstrand. Da bin ich der König und habe gut 200qm für mich ganz alleine. Sogar eine Robinsonhütte steht mir zur Verfügung.

  
Ok, das Wetter war nicht ganz optimal. Sehr windig, aber trotzdem hat es 30 Grad. Die Wellen gut einen Meter hoch, herrlich! Ich wollte ja auch keinen Langstreckenweltrekord im Schwimmen aufstellen….

  
  
Natur pur! Da wird nichts für den Menschen verändert, nur damit jeder seinen Wellnessspleen ausleben kann. Entweder gefällt einem die nackte Natur oder man geht erst garnicht dorthin. 

Mir gefällt das so!

  

Bei der Rückkehr auf der Fattoria werde ich dann schon sehnsüchtig von meiner neuen Freundin erwartet ….

  
Ci vediamo

Werner

Einkaufstour in der Toskana


Einkaufen in der Toskana, das heißt Vino, Vino, Vino. Dann kommt Schinken und Schafskäse. Und das habe ich heute ausgiebig betrieben. Schließlich will ich zumindest genusstechnisch den Urlaub etwas verlängern.

Dazu ein paar Impressionen, Geschmack lässt sich leider noch nicht übertragen. Den musst du dir vorstellen. 

  
  

  

  

  

Ci vediamo

Werner