Passend zum Karfreitag – Apostelkuchen


Ich könnte mich ärgern …. Es sollten schöne, goldgelbe Apostelkuchen geben. Sollte!
Ich habe aber meinen Ofen und die Uhr für einen Moment außer Acht gelassen, das haben mir die Gebäckstücke nicht verziehen. So gab es heute eben Mohren-Apostelkuchen. (Und das mir jetzt niemand mit politischer Korrektheit kommt …. ) 😉

Schmecken tun sie hervorragend, sind halt leider etwas dunkel.

Apostelkuchen-1

Das Rezept zu den Apostelkuchen stammt von Martin Schönleben, dem blogenden Konditormeister aus Puchheim. Auf seinem Blog Einfach ein schönes Leben hat er viele traditionelle bayerische Gebäcke gesammelt.
Von ihm stammt auch das Büchlein über die Minitörtchen aus denen diese Schokomoussetörtchen stammen.
Diese Apostelkuchen habe ich schon im letzten Jahr zu Ostern gebacken und war begeistert.

Apostelkuchen-2

Zutaten für 4 Apostel

  • 500 g Weizenmehl
  • 30 g Hefe
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 7 g Salz
  • 200 g Milch
  • 80 g Eigelb (4 Stück)
  • 50 g Vollei (1 Stück)
  • geriebene Zitroneschale
  • 180 g Rosinen
  • 60 g Mandelsplitter (original: Pinienkerne geröstet)
  • Butter
  • Zucker

Zubereitung:

Die Zutaten außer Rosinen und Mandelsplitter zu einem glatten Teig verkneten. Dann Rosinen und Mandeln kurz unterkneten. Den Teig dann für ca 20 Minuten ruhen lassen.

Dann wird der Teig geviertelt. Jedes Viertel dann noch einmal dritteln. Jetzt wird aus 2 Teilen eine große Kugel geformt, platt gedrückt und auf ein Blech gelegt. Aus jeweils einem Teil eine kleine Kugel formen und auf die Teigscheibe legen. So werden daraus 4 „Hüte“.

Apostelkuchen-roh-1

Das Blech wird dann abgedeckt und warm zur Gare gestellt bis die Teigteile ihr Volumen mindestens verdoppelt haben.

Bei 160°C Umluft dann für ca 25 Minuten gebacken. Vielleicht vorsichtshalber öfter danach schauen als ich …. 😉

Als Finish mit flüssiger Butter einstreichen und nach Belieben mit Zucker bestreuen.

Apostelkuchen-3

Und wie die Apostelkuchen in „Perfekt“ ausschauen, da schaut ihr mal bei Meister Schönleben nach.

Ich gehe jetzt einen Cappuccino bei herrlichem Sonnenschein trinken. Natürlich mit einem Apostel!

Buon appetito
Werner

Advertisements

9 Gedanken zu “Passend zum Karfreitag – Apostelkuchen

  1. Sehr appetitlich, und mir ist ein etwas dunkel geratenes Gebäck allemal lieber als ein unterbelichtetes 🙂
    Ich backe für meine amerikanischen Kunden auch immer ein traditionelles, europäisches Gebäck zu Feiertagen. Hab gerade 11 Eier/Eigelbe für Osterpinzen verarbeitet.
    Das Apostelrezept muss ich auch mal ausprobieren – von Martin habe ich schon Einiges gebacken.
    Fröhliche Ostern!
    Karin

    Gefällt mir

    • Ja Karin.
      Martin gräbt alles aus und backt es frisch auf. Da sind richtig tolle Sachen dabei. Allerdings meist sehr gehaltvoll, wie das früher so war als die Landbevölkerung noch richtig körperlich schuften musste.
      Aber so ab und an kann sich auch ein Schreibtischtäter so etwas leisten…. 😉

      Ciao Werner

      Gefällt mir

  2. Pingback: Schnelles “gesundes” Tiramisu | Cucina e piu

  3. Pingback: Der Osterhase brachte Brioche | Cucina e piu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s