Foodbloggertreffen inspiriert …


Hallo,

was so ein Foodbloggertreffen nicht alles auslösen kann!
Am 29.10.11 trafen sich Foodblogger aus Deutschland und der Schweiz zu einem Treffen in Würzburg. Das war ein tolles Erlebnis, und ich lechze schon einem nächsten Treffen entgegen. Ich traf auf tolle und freundliche Kochbegeisterte. Ganz besonders faszinierte mich allerdings der Ort unseres abendlichen Essen: Die Osteria Trio unweit der Alten Mainbrücke in Würzburg. Rustikaler, urbaner Charme einer typischen italienischen Osteria, freundliches Personal und natürliche, fantastische Kochkünste.
Und um es auf den Punkt zubringen: Ich habe einen neuen Lieblingsitaliener gefunden.
ein Dank an dieser Stelle noch einmal bei den Organisatoren des Treffens: Evi, Noemi und Simone.

Tja, und das tolle Essen in der Osteria weckte in mir die Lust, mal wieder Gnocchi selbst zu machen.
Gedacht, getan! Heute war es soweit. Es gab Gnocchi aal Casamia con Raddicchio e Formacio.

Ich habe dazu eine kleine Bilderserie und einen kleinen Film erstellt. Viel Spass und Buon Appetito!

Die Zutaten für diese Gnocchi sind ja sehr übersichtlich: gekochte Kartoffeln, Mehl, Ei, Salz, Butter, Parmesan. Mehr braucht es nicht.

Das richtige Formen allerdings ist doch etwas tricky. Nicht einfach nur mit der Gabel mal schnell reindrücken. Nein: die einzelnen Teigknöllchen werden über eine Gabel gerollt. Dadurch entstehen die typischen Rillen und eine Hohlkehle in der Gnocchi um richtig viel Oberfläche zum Aufnehmen der Sauce zu bekommen.

Nach dieser Prozedur ist man jeder einzelnen Gnocchi auf Du und Du!

Die Gnocchi dürfen dann mindestens 1 Stunde ruhen. Dabei leicht bemehlen. Überhaupt darf man mit Mehl nicht sparen. Man braucht keine Angst haben das es eine Mehlpampe wird. Die einzelnen Arbeitsschritte gehen dabei aber viel leichter von der Hand.

Die Gnocchi kommen dann in siedendes Salzwasser. Sobald sie an die Oberfläche kommen sind sie fertig.

Dazu gab es eine Sauce aus Radicchio, Zwiebeln und italienischem Weichkäse. Einfach traumhaft!

Und weil ich so gut drauf war, habe ich auch gleich noch ein kleines Filmchen über die Herstellung der Gnocchi produziert. Viel Spaß damit.

Gnocchi ala Casa mia

Ciao Werner

Advertisements

13 Gedanken zu “Foodbloggertreffen inspiriert …

  1. Pingback: Würzburg | | Heikes BlogHeikes Blog

  2. Genau diese Begeisterungsfähigkeit und das sich gegenseitige Inspirieren ist das was mich an der Foodbloggerwelt so begeistert! Danke für deinen schönen Bericht und das tolle Gnocchi-Gericht! Wir sehn uns bestimmt bald mal wieder! Weißt ja wo du mich findest ;-)! Grüßle

    Gefällt mir

  3. Pingback: Rundumschlag aka iss nichts, was du nicht fotografiert hast ;-) | Foodina

  4. Pingback: Weder das gleiche noch das selbe….. | Annes Art

  5. Pingback: Bloggertreffen in Würzburg « Azestoru und sein Hackblog

  6. Pingback: Ich brauch erst morgen wieder was zu Essen. - kyche

  7. Pingback: Gnocchi – Reloaded | Cucina e piu

  8. Pingback: Foodbloggers Genusstreffen in Würzburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s