Doppelte Premiere


Im wahrsten Sinne war heute bei mir eine „Doppelte Premiere“. Zum Einen gab es den ersten Rosenkohl der Saison und zum Anderen habe ich heute zum ersten Mal meine  Spätzle in meiner Werkstatt handgeschabt.

OK, dass es der Start der Rosenkohlsaison ist, das ist jetzt nicht unbedingt überraschend. Aber warum Spätzlepremiere?
Vielleicht hast du es mitbekommen oder in Instagram gelesen, ich war am Samstag in Ludwigsburg auf dem 1. Foodblogger-Hocketse. Wo  genau findest du in diesem Link. Es war eine tolle Veranstaltung mit einem hochmotivierten Team das uns betreute, vielen netten und in der Mehrzahl weiblichen Foodbloggerkolleginnen und für mich vielen neue Dinge, die ich erlernen bzw. vertiefen konnte.  Und eines davon war eben die Kunst der „handgeschabten Spätzle“.
Ja ich weiß, für Schwabenmädels natürlich nix besonderes, die kriegen das ja schon im Mutterleib übertragen. Aber für so ein bayerisches Nordlicht aus Unterfranken natürlich schon herausfordernd. Außerdem bin ich schon des öfteren gerügt worden, weil ich meine Knöpfle immer als Spätzle tituliert habe. Das wollte ich nicht länger auf mir sitzen lassen.

So und deshalb gab es heute:

Rosenkohl mit handgeschabten Spätzle

spaetzle-rosenkohl-7

Ein richtiges Rezept habe ich dazu heute nicht.

Der Spätzleteig wurde nach der Rezeptur der Ludwigsburger Mädels hergestellt. Das heißt auf meine Menge umgerechnet:

  • 125g Weizenmehl 550
  • 125g Wiener Grießler (Weizendunst)
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Wasser

Alle Zutaten vermengen und kräftig schlagen bis der Teig zähflüssig ist und  Blasen wirft.  Die Wassermenge variiert hier wegen den verschiedenen Eiergrößen, das musst du selber herausfinden.
Dann darf er eine halbe Stunde vor sich eindösen. Zeit den Rosenkohl zu putzen, Zwiebel, Knoblauch und statt Speck etwas von meiner toskanischen Salami zu schneiden.

spaetzle-rosenkohl-1

spaetzle-rosenkohl-2

spaetzle-rosenkohl-3
Den Rosenkohl habe ich im Backofen wie hier beschrieben gebraten.

Jetzt war Spätzle schaben angesagt. Ich hatte mir gleich auf der Heimfahrt im Zug ein Spätzlebrett* bestellt, das heute ankam.

spaetzle-rosenkohl-4
Spätzle schaben ist ja grundsätzlich nicht schwer. Wenn man es einmal gesehen hat, dann flutscht das richtig dahin… 😃
Heraus kamen noch etwas in der Dicke variierende Spätzle. Aber ich bin mir sicher, das krieg ich schnell in Griff.

spaetzle-rosenkohl-6

spaetzle-rosenkohl-5
Die Form mit dem Rosenkohl kam vom Backofen direkt auf den Herd, löschte mit etwas Weisswein und Sahne ab und gab die Hälfte der Spätzle dazu. 2-3 Minuten noch einkochen lassen und fertig war ein geniales Abendessen.
Auf dem Teller mit dem genialen Sesam-Mix Umami vom Kochzivilisten bestreut, dazu einen guten Rosso di Montalcino – Herz was willst du mehr?

spaetzle-rosenkohl-7

Und morgen gibt es dann Spätzle aus der Pfanne …..

Buon appetito
Werner

*Affiliatelink

Werbung

Rigatoni alla Gricia mit selbstgeschnitzter Pasta


Ja, endlich ist sie da, meine Pastapresse für die Kitchenaid Artisan. Hat das mal lange gedauert, von Woche zu Woche bin ich vertröstet worden. Fast hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben. Aber gestern klingelte der Postbote, nein, nicht zweimal, er brachte völlig überraschend meinen Pastaaufsatz für meinen neuen Küchenstar, meine Kitchenaid Artisan.

Natürlich wurde das geplante Sonntagsessen sofort verworfen. Schließlich wollte ich Rigatoni und Fusilli selber machen können und jetzt sollte es möglich sein.

Ich erinnerte mich an ein Gericht, das ich in der Toscana kennenlernte und vom Maestro der Hotelküche auch direkt das Rezept mitbekam: Penne alla Gricia.

Heute gab es dann also:

Rigatoni alla Gricia nach Ricardo

Rigatoni alla Gricia-3

Im Großen und Ganzen hielt ich mich an mein Rezept Penne alla Gricia. Außer das ich natürlich meine am Nachmittag fabrizierten Rigatoni dazu nahm.

Aber zuerst stand am Nachmittag eine kleine Pastaaktion an.

Der Pastateig wurde natürlich wieder mit der Kitchenaid geknetet. Zur Sicherheit machte ich erstmal Eiernudeln um etwas Erfahrung mit der Pastapresse zu bekommen. Und ich nahm mein bestes Pastamehl, mein „Ciabattamehl Tipo 0“.

Pasta-Kitchenaid-1

Pasta-Kitchenaid-2

Meine Pasta-Berechnung:

  • 300g Ciabattamehl, Tipo 0
  • 157g Eier (3 Stk)
  • 7g Olivenöl
  • 1 EL Wasser

Das ergab 470g Nudelteig. Erstaunlicherweise hatte ich nur 23g Teilabfall, Reste die in der Presse blieben.

Ich ernudelte also 447g frische Pasta, Rigatoni und Fusilli. Und das schneller als gedacht. So macht das Nudeln richtig Spaß.

Rigatoni und Fusilli

Rigatoni und Fusilli

verschwindend geringe Teigreste die nicht verpresst wurden

verschwindend geringe Teigreste die nicht verpresst wurden

Rigatoni

Rigatoni

Pasta-Kitchenaid-3

Fusilli

Für das Abendessen wurden ein  Teil der Rigatoni zu Rigatoni alla Gricia veredelt.

Rigatoni alla Gricia

Rigatoni alla Gricia-4

Das Rezept dazu findest du hier in meinem schon etwas älteren Blogbeitrag: Penne alla Gricia.

Rigatoni alla Gricia-6

Rigatoni alla Gricia-5

Bleibt die Frage zum Schluß, ob ich überhaupt noch einmal Pasta kaufe gehe ….

Buon appetito
Werner

Spitzkohl-Ravioli


Der Spitzkohl mutiert eindeutig zu meinem Lieblingsgemüse im Winter 2015/2016.

Heute gibt es Ravioli. Du ahnst es, natürlich mit einer Spitzkohlfüllung.

Spitzkohlravioli-12

Fangen wir bei der Pasta an.
Nudeln mit der Kitchenaid macht einfach nur Spaß. Das geht ohne Kraftanwendung und funktioniert ganz gemütlich alleine.

Für meinen Pastateig habe ich heute verwendet:

  • 4 Eier
  • 200g Hartweizenmehl
  • 200g Hartweizengrieß, fein
  • 1 EL Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • und für die gelbe Farbe etwas Kurkuma

Alles in die Rührschüssel und die Kitchenaid mit dem Knethaken machen lassen. Dann in Klarsichtfolie einschlagen und ruhen lassen. Ich mache das immer im Kühlschrank.

Zeit um die Füllung zuzubereiten.

Spitzkohlravioli-1

  • 1 Zwiebel, kleingehackt
  • 4-5 Sardellenfilets

anschwitzen. Dann kommt

  • ¼ Spitzkohl, in feine Streifen geschnitten

dazu. Alles schön weich dünsten.

  • 250g Ricotta
  • 1 Eigelb
  • 30g Parmesan, gerieben

vermengen, die Spitzkohl-Zwiebel-Mischung dazu und kräftig mit Salz, Pfeffer und etwas gemahlene Chilischoten abschmecken.

Spitzkohlravioli-2

Dann geht das Nudeln los.
Das kräftezehrende Kurbeln übernimmt natürlich wieder meine Kitchenaid.

Spitzkohlravioli-8

Spitzkohlravioli-4

Im Vordergrund ist übrigens mein selbstgebastelter Nudelständer zusehen.

Spitzkohlravioli-7

Spitzkohlravioli-5

Spitzkohlravioli-6

Jetzt wäre ich eigentlich fertig. Aber wie das so ist, wenn man schon mal nudelt, dann gleich richtig.

Spitzkohlravioli-9

Spitzkohlravioli-11

Spitzkohlravioli-10

Die fertigen Ravioli werden nur ein paar Minuten in Salzwasser geköchelt. Mit eingeweckter Tomatensauce aus dem Vorrat und etwas Parmesan, ein Genuss!

Dazu ein Gläschen Rosso di Montalcino .... Mmmmh!

Dazu ein Gläschen Rosso di Montalcino …. Mmmmh!

Ratet mal, was es die nächsten Tage noch öfter gibt ….

Spitzkohlravioli-13

Buon appetito
Werner

Pastarolle mit Mangold


Wenn einem am Sonntag bei herrlichem Sommerwetter langweilig ist, dann bastelt man frische Pasta und und daraus dann eine Pastarolle. Oder, man hat große Mangoldernte vom Wochenende zu verarbeiten.

Das Letztere war bei mir der Fall. Gestern gab es unter anderem Mangold satt aus dem Garten. So reifte die Idee der Pastarolle mit Mangoldfüllung. Zufällig wohnte gerade auch ein Ziegenfrischkäse in unserem Kühlschrank. Perfekte Bedingungen. 😃

Pastarolle-Mangold

.

So wurden dann heute vormittag frische Pasta hergestellt. Und wie das dann so ist wenn man Pasta für die Pastarolle macht, bleibt auch etwas „Abfall“ übrig. Der wurden dann zu Pappardelle geschnitten. Das reicht uns für 2 leckere Pastagerichte.

Pastarolle 8

 

Pastarolle 5

Pastarolle 7

Pastarolle 6

.

Für die Füllung von 2 Pastarollen (reicht für 4 Personen) vermischte ich ungefähr:

  • 300g blanchierten Mangold mit Stiele
  • ½ Glas unserer Tomatensauce (1/4l Weckglas)
  • 1 Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Creme Fraiche
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Peperoni, kleingehackt
  • Salz, Pfeffer

Der Nudelteig, wir benötigten für die 2 Rollen ca 300g unseres Pastateig, wurde dann in Streifen ausgerollt und jeweils 4 Streifen leicht überlappend nebeneinander gelegt. Die Mangoldfüllung darauf verteilt und aufgerollt. Im Küchentuch nicht zu fest eingerollt und die Enden zu gebunden. Unsere Füllung reichte für 2 Rollen.

Diese dann in Salzwasser für ca. 25 Minuten geköchelt und im Tuch erkalten lassen. Bis hierher lässt sich das auch sehr gut am Vortag vorbereiten.

Pastarolle 1

Pastarolle 2

Pastarolle 3

Pastarolle 4

.

Zum Abendessen dann wurde die Pasta aus ihrem Verließ befreit, in ca 2,5cm breite Streifen geschnitten und in eine passende Auflaufform nebeneinander geschichtet.

Dann mit Olivenöl beträufelt, den Rest der Tomatensauce obenauf verteilt, etwas Mozzarella und geriebenen Parmesan darüber und zum Schluß noch einmal Olivenöl.

So kam die Form für ca 30 Minuten in den 180°C heißen Ofen.

Pastarolle 9

Pastarolle 10

Pastarolle 11

.

Zur Überbrückung der Zeit im Backofen gab es marinierte Zucchinischeiben. Ihr erinnert euch, große Ernte. 😜

Pastarolle 12

.

Nach 30 Minuten kam eine fantastische Pastarolle mit Mangold-Zigenfrischkäsefüllung auf den Tisch.

Pastarolle 13

Pastarolle 15

Pastarolle 14

Dazu ein herrlicher toskanischer Rotwein. Perfetto!

Buon appetito
Werner