Alles Blumenkohl ….


Habe ich schon mal erwähnt, dass Blumenkohl eines meiner ersten Lieblingsgemüse war? Mittlerweile kann ich gar nicht mehr sagen, wer der absolute Favorit ist. Das wechselt je nach Saison. Blumenkohl aber, der geht immer. Egal zu welcher Jahreszeit, ob als Salat, Suppe oder Gemüse, Beilage oder Hauptgericht.
Und als Hauptgericht habe ich ihn dieses Mal verspeist.

Ich bekam schöne, wenn auch kleine, Blumenkohlköpfe. Zudem las ich bei zumfressngern von der Kombination mit Tahini. Für mich neu.

Was soll ich sagen?

4 Zutaten – total easy, total gut!

Was wieder einmal beweist: Wenige, dafür hochwertige Zutaten und es wird was Feines.

Blumenkohl auf Tahinispiegel

blumenkohl-1

Zutaten: 

  • 1 Blumenkohl
  • Olivenöl
  • Grobes Meersalz
  • Tahini, (unbedingt ein israelisches oder libanesisches Tahini verwenden)

Zubereitung:

Den Blumenkohl in etwas Wasser im Topf bei geschlossenen Deckel je nach Größe dämpfen. Bei mir hat das mit einen kleinen Kopf ca 10 Minuten gedauert. Rausnehmen und ausdampfen lassen.
Wenn er etwas abgekühlt ist, wird er mit den Händen mit gutem Olivenöl eingerieben, mit groben Meersalz bestreut und in eine ofenfeste Form gelegt.
Im auf 230°C vorgeheizten Backofen dann für ungefähr 30 Minuten gebacken. Und nicht zimperlich sein, der Kopf darf ruhig Röstaromen ansetzen……

Auf einen Teller großzügig gutes Tahini streichen, den fertigen Blumenkohl darauf setzen und genießen.

Da ich noch ein paar Zwiebeln gerade in Greifnähe hatte, legte ich diese halbiert mit etwas Olivenöl, Salz und Grillgewürz bestreut mit in den Backofen. Genial!

blumenkohl-2

Vorausgesetzt du magst Blumenkohl und Tahini, dann ist das eine Hammerkombi.

Mein Urteil: Unbedingt ausprobieren! 

Und weil ich den Kohl so gerne mag und ich noch einen zweiten kleinen Kohlkopf bekommen habe, gab es am Tag darauf gleich noch mal Blumenkohl. Zudem wollte der selbstgemachte Joghurt im Kühli verarbeitet werden.

Knuspriger Blumenkohl mit Mangold-Yoghurt-Dip

Dieses Mal wurden die einzelnen Röschen knusprig gebraten und dann mit einem feinen Mangold-Joghurt-Dip verspeist.

Das Rezept dazu findest du bei Simone hier: Knuspriger Blumenkohl

blumenkohl-3

Ich habe noch ein paar Kürbiskerne dazugeschmuggelt und auch zum Blumenkohl im Backofen eine ½ Zwiebel, fein gewürfelt mit untergehoben.
Auf dem Teller dann mit Sesam-Umami-Mix von meinem Gewürzguru, dem Kochzivilisten bestreut. Sehr fein!

blumenkohl-4

Und solltest du noch mehr Blumenkohl haben oder ein paar Anregungen suchen, dann guck einfach mal hier: Noch mehr Blumenkohl in meiner Cucina

Der Geschmackshammer der Woche aber:

Blumenkohl auf Tahini

Blumenkohl auf Tahini

Buon appetito
Werner

Zucchini-Mangold-Salat


Gartenernte macht erfinderisch!

Zucchini-Mangold-Salat-1

Zucchini-Mangold-Salat-2

Bunter Mangold, direkt aus dem Garten in die Küche

So heute bei mir.
Gesetzt ist jedenfalls mal der Zucchino, denn die wachsen mittlerweile täglich nach. OK, die Schlangengurken bekommen ein Kältebad im Kühli. Bleibt der bunte Mangold. Und weil heute Montag ist und ich montags immer voller gesunder Vorsätze bin, gibt es einen puren Salat heute, ganz ohne Brot- und Sättigungsbeilage.

Mein gartenfrischer

Zucchini-Mangold-Salat

Und los geht es. Was habe ich alles für 1 Portion gebraucht:

  • 1 mittlerer Zucchino, mit dem Sparschaler in dünne Scheiben geschnitten.
  • Mangoldblätter mit Stiel (die Menge sieht man auf dem Foto, ich habe sie nicht gewogen)
  • 1 Zitrone, Zesten und Schale
  • ein paar Stängel Majoran
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • ca 2 EL geröstete Erdnusskerne
  • 2 EL Kürbiskerne
  • Ricotta (mit dem Kaffeelöffel abgestochene Bällchen, siehe Foto)
  • Balsamico- Essig
  • Fleur de Sel

Zucchini-Mangold-Salat-4

Zucchini-Mangold-Salat-5

Die Zubereitung ging auch recht flott.

Während die hauchdünnen Zucchinistreifen in einer Pfanne mit etwas Olivenöl leicht angeschwitzt (nur 1-2 Minuten, keinesfalls braun werden lassen) und anschließend etwas gesalzen und gepfeffert und zur Seite gestellt wurden, war Zeit den Mangold grob in größere Stücke zu schneiden oder zu reissen. Natürlich mit den aromatischen Stielen. Nur kein Geschmack vergeuden.

Aus Balsamicoessig und Olivenöl zu gleichen Teilen sowie Zitronenabrieb und Saft ein Dressing im Schraubglas schütteln und mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Nebenbei noch schnell die Erdnüsse und Kürbiskerne grob hacken.

Und schon wird angerichtet.

Zucchini-Mangold-Salat-3

Stopp!
Ich gebe es zu, ein kleiner Aperitivo hab ich mir dann doch während des kräfte- und zeitraubenden Kochens genehmigt. 😃
Den übrigens in meinen neuen hauchdünnen Riedel-Rotweingläser* ohne Stil. Tolle Gläser für Aperitivi und für italienischen Rotwein. Dem schadet ja Handwärme in keinster Weise. Ein klasse Trinkgefühl!

Zucchini-Mangold-Salat-6

Mangold, Zucchinstreifen und Dressing leicht miteinander vermischen. Auf einem Teller anrichten. Dann mit einem Teelöffel kleine Stücke vom Ricotta abstechen und verteilen. Darüber die Erdnuss- und Kürbiskerne verteilen. Evtl. noch etwas mit Fleur de Sel bestreuen und: Fertig.

Zucchini-Mangold-Salat mit Ricottanocken

Zucchini-Mangold-Salat mit Ricottanocken

Und wenn ich schon auf Brot und Baguette verzichte, dann wenigstens einen leckeren Rosso di Montalcino dazu.

Zucchini-Mangold-Salat-11

Zucchini-Mangold-Salat-9

Zucchini-Mangold-Salat-10

Zucchini-Mangold-Salat-8

Ich liebe plötzlich Montage …..

Buon appetito
Werner

*Affiliate-Link

 

Pastarolle mit Mangold


Wenn einem am Sonntag bei herrlichem Sommerwetter langweilig ist, dann bastelt man frische Pasta und und daraus dann eine Pastarolle. Oder, man hat große Mangoldernte vom Wochenende zu verarbeiten.

Das Letztere war bei mir der Fall. Gestern gab es unter anderem Mangold satt aus dem Garten. So reifte die Idee der Pastarolle mit Mangoldfüllung. Zufällig wohnte gerade auch ein Ziegenfrischkäse in unserem Kühlschrank. Perfekte Bedingungen. 😃

Pastarolle-Mangold

.

So wurden dann heute vormittag frische Pasta hergestellt. Und wie das dann so ist wenn man Pasta für die Pastarolle macht, bleibt auch etwas „Abfall“ übrig. Der wurden dann zu Pappardelle geschnitten. Das reicht uns für 2 leckere Pastagerichte.

Pastarolle 8

 

Pastarolle 5

Pastarolle 7

Pastarolle 6

.

Für die Füllung von 2 Pastarollen (reicht für 4 Personen) vermischte ich ungefähr:

  • 300g blanchierten Mangold mit Stiele
  • ½ Glas unserer Tomatensauce (1/4l Weckglas)
  • 1 Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Creme Fraiche
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Peperoni, kleingehackt
  • Salz, Pfeffer

Der Nudelteig, wir benötigten für die 2 Rollen ca 300g unseres Pastateig, wurde dann in Streifen ausgerollt und jeweils 4 Streifen leicht überlappend nebeneinander gelegt. Die Mangoldfüllung darauf verteilt und aufgerollt. Im Küchentuch nicht zu fest eingerollt und die Enden zu gebunden. Unsere Füllung reichte für 2 Rollen.

Diese dann in Salzwasser für ca. 25 Minuten geköchelt und im Tuch erkalten lassen. Bis hierher lässt sich das auch sehr gut am Vortag vorbereiten.

Pastarolle 1

Pastarolle 2

Pastarolle 3

Pastarolle 4

.

Zum Abendessen dann wurde die Pasta aus ihrem Verließ befreit, in ca 2,5cm breite Streifen geschnitten und in eine passende Auflaufform nebeneinander geschichtet.

Dann mit Olivenöl beträufelt, den Rest der Tomatensauce obenauf verteilt, etwas Mozzarella und geriebenen Parmesan darüber und zum Schluß noch einmal Olivenöl.

So kam die Form für ca 30 Minuten in den 180°C heißen Ofen.

Pastarolle 9

Pastarolle 10

Pastarolle 11

.

Zur Überbrückung der Zeit im Backofen gab es marinierte Zucchinischeiben. Ihr erinnert euch, große Ernte. 😜

Pastarolle 12

.

Nach 30 Minuten kam eine fantastische Pastarolle mit Mangold-Zigenfrischkäsefüllung auf den Tisch.

Pastarolle 13

Pastarolle 15

Pastarolle 14

Dazu ein herrlicher toskanischer Rotwein. Perfetto!

Buon appetito
Werner

 

Ravioli, Tortellini, Saccottini, jedenfalls gefüllte Teigwaren


Ja, das ist es wieder. Das Problem mit den italienischen Nudelnamen. Wahrscheinlich ist es ja so, dass es für 100 Nudelsorten 137 verschiedene Namen gibt. eine kleine Übersicht mit Erklärung ist hier zu finden. Unterm Strich lassen sich alle Sorten in 2 große Kategorien einteilen: „Mit Ei“ und „mit ohne Ei“.🙂

Wir haben uns heute darauf geeinigt Tortellini, klassisch gefüllt mit Ricotta und Mangold zu basteln.

Der Teig wurde am Nachmittag aus 300g Hartweizenmehl, 3 Eiern und 1 Prise Salz mit der Hand geknetet. Klingt komplizierter als es dann wirklich ist. Es gehört nur etwas Ausdauer und Geduld zum Kneten.
Der fertige Teig wird dann in Klarsichtfolie gepackt und darf im Kühlschrank bis zu seiner Verwendung ruhen.

Hier ein paar Fotos von der Teigherstellung:

Tortellini 1

Tortellini 2

Tortellini 3

Tortellini 4

Jetzt ist fertig und darf sich im Kühlschrank abgedeckt etwas ausruhen.🙂

Und weil mich vor ein paar Wochen Susi hier in meinem Beitrag über die Mezzelune gefragt hat wo ich mein Mehl beziehe, ich kann die Adlermühle absolut empfehlen. Ich kaufe überwiegend dort meine verschiedenen Mehl zum Backen von Brot und Brötchen.

Tortellini 5

.

Jetzt aber weiter mit der Füllung.
Mangold hatten wir gestern schon im Garten geerntet und blanchiert.

Das Rezept für die Füllung stammt übrigens aus diesem Buch von Antonio Carluccio. By the way: ein inspirierendes Kochbuch. Natürlich wurde nicht alles auf das Gramm genau abgemessen, sondern dem eigenen Geschmack angepasst.

Pastabuch

.

Die Füllung ist schnell zusammen gerührt:

  • 250g Mangold (original Spinat)
  • 150g Ricotta
  • 1 TL Muskatnuss
  • 2 Eigelb
  • 75g geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Das Arbeitszeug steht bereit und schon geht es ans Werk.

Tortellini 8

.

Ich lasse jetzt einfach die Bilder sprechen.🙂

Tortellini 14

Tortellini 6

die ersten Teigtaschen hüpfen aus der Form

die ersten Teigtaschen hüpfen aus der Form

Tortellini 11
Tortellini 12

Tortellini 10

Tortellini 13

Tortellini 9

es werden immer mehr

es werden immer mehr

Still gestanden: In Reih' und Glied ... ;)

Still gestanden: In Reih‘ und Glied …😉

Tortellini 16

.

Insgesamt ergibt die Menge 81 Tortellini. Laut Buch ist das für 4 Personen als Hauptspeise gedacht.

Das heißt für uns heute, es kommen dann 40 Teigtaschen in den Topf mit kochendem Salzwasser. Nach 4 Minuten sieden und baden im heißen Wasser sind die Tortellini fertig.

Tortellini 19

.

In der Zwischenzeit wurde kurz etwas Butter mit ein paar Salbeiblätter erhitzt.

Dann heißt es schon ab in die Teller! Salbeibutter darüber, noch etwas Parmesankäse darüber reiben und: mit einem leckeren Chianti genießen.

Tortellini 21

Tortellini 22

.

Ich hoffe ich konnte euch etwas Appetit mit den Bildern machen und zeigen das das Basteln von gefüllten Teigtaschen kein Hexenwerk ist.

Buon apptito
Werner

Hackbraten Italiano


Ein Hackbraten bleibt ein Hackbraten. Trotzdem lässt es sich sehr verschieden interpretieren. Wir haben uns hier für eine italienisch angehauchte Version entschieden.

Man nehme:

  • Gemischtes Hackfleisch
  • Parmaschinken
  • Mozzarella
  • Mangold
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Pesto
  • Mozzarella
  • Toastbrot (selbst gebacken)
  • Eier
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver und Paprika

Zubereitung:
Das Toastbrot wird in warmer Milch eingeweicht. Kleingeschnittenen Zwiebeln und Knoblauch zusammen mit Mangold angedünstet und mit Salz und Pfeffer gewürzt.
Dann das Hackfleisch mit Eier, Gewürze, dem eingeweichten Toastbrot vermengt und abgeschmeckt.

Auf einer Alufolie wird die Fleischmasse zu einem Rechteck von ca 2cm Dicke geformt.

Darauf wird eine dünnen Schicht des Roten Pesto gestrichen und Parmaschinken darauf ausgebreitet. Obenauf kommt kleingeschnittene Mozzarellawürfel und als Baschluß das Mangoldgemüse.

Die Teigplatte wird dann mit Hilfe der Alufloie zu einer Rolle geformt und am Besten mit 4 Händen auf ein Backblech jongliert.

Gleichzeitig kommen Kartoffelstücken mit etwas Olivenöl und Salz auf das Blech um die Fleischrolle.

Jetzt in den auf 190°C Grad vorgeheizten Backofen für ca 1 Stunde. Dabei die Kartoffeln 2-3 mal wenden.

Und dann: Genießen!

Italienischer_Hackbraten 1 Italienischer_Hackbraten 2

Buon appetito
Werner

Mezzelune – Pasta gefüllt mit Mangold und Ricotta


Das neue Jahr ist schon eine ganze Woche alt, also höchste Zeit für frischgemachte Pasta.

Samstag, der richtige Tag um gefüllte Pasta zu machen. Wir haben uns dieses Mal für Mezzelune entschieden. Das sind halbmondförmige, gefüllte Nudeltaschen.

Das Rezept dazu stammt aus dem Buch von Antonio Carluccio, „Viva la Pasta“. Übrigens ein fantastisches Buch. Einfache Rezepte ohne Schnörkel, aber jedes für sich genial.

Carluccio macht hier „Ravioli di spinaci e ricotta“. Wir machen dieses Mal halbmondförmige Pasta. Da wir noch Mangold aus der letztjährigen Gartensaison im Gefrierschrank haben, wurde der Spinat kurzerhand durch Mangold ersetzt.
Eigentlich ist die Form ja nicht unbedingt geschacksentscheidend. Obwohl, das Auge isst ja immer mit. Die Füllung haben wir deshalb fleischlos gewählt, weil unsere Fleischdepots nach den vielen Feiertagen noch immer gut gefüllt sind.
Dazu gibt es natürlich einen leckeren Rotwein aus dem Brunellogebiet um Montalcino.

Zuerst aber müssen die Mezzelune geformt werden.

Die Nudelmaschine glüht

gewissenhaftes Ausstechen

der Kleber wird aufgestrichen

Die Füllung: Ricotta mit Mangold

Es darf keine Luft eingeschlossen sein!

Halbmonde soweit das Auge reicht

Für 4 Personen braucht es:

Nudelteig (wir verwenden unser Standardrezept);

  • 200g Hartweizenmehl
  • 50g Weizendunst
  • 50g Weizenmehl 405
  • 3 Eier
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Wasser
  • 1/2 TL Salz

Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten und in Folie gewickelt für mehre Stunden im Kühlschrank kühl stellen.

Füllung:

  • 250g Mangold, blanchiert und gut abgetropft, kleingeschnitten
  • 150g Ricotta
  • 2 Eigelb
  • 25g Parmesan
  • Muskatnuss

Zusätzlich benötigt man noch:

  • 50g Parmesan
  • ca 75g Butter, ungesalzen
  • Salbeiblätter
  • evtl 1 Ei als Klebstoff zum Formen der Halbmonde

Für die Füllung die Zutaten gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt den Teig ca 2-3mm stark ausrollen, Kreise mit einem Durchmesser von ca. 7,5cm ausstechen und je einen kleinen Klecks der Füllmasse in die Mitte geben. Mit etwas verquirlten Ei bestreichen und zu Halbmonden umklappen.
Darauf achten das keine Luftbläschen in der Teigtasche sind nachdem man die Ränder etwas zusammengedrückt hat.

Die Mezzelune in reichlich Salzwasser 4-5 Minuten ziehen lassen. Mit Salbeibutter und Parmesan bestreuen und genießen.

Mit Salbeibutter und Parmesan genießen - Lecker!

Buon Appetito