Unterwegs …


Manche wundern sich, warum es hier so still ist, die Anderen habe es vielleicht über meinen Instagram-Account schon mitbekommen. Ich habe mir ein paar Tage frei genommen. Man könnte auch sagen, ich mache Urlaub. 

Jetzt wo ich nach einer Woche durch die Gegend fahren endlich am Ziel bin, will ich doch meine Anreise anhand von ein paar Fotos dokumentieren.

Los ging es am letzten Montagfrüh in Richtung Frankreich.

Die erste Station und gleichzeitig Übernachtung war in Besançon. Eine schöne, urige Stadt, die Ihren Flair von früher zumindest baulich noch übernommen hat. 

Altes Stadttor von Besançon

Klar worauf ich als erstes achte ….

Auch wenn ich kein Wort französisch spreche, Baguette bestellen geht jedenfalls. 

Falls es interessiert, in dieser Straße habe ich per Airbnb übernachtet

Und oberfeines Essen gab es natürlich auch. Bin ja schließlich in Frankreich. 😃

Hier Jakobsmuscheln auf schwarzen Reis mit einen feinen Orangensößchen. 

Und schon ging es auch weiter in Richtung Süden. Nächstes Ziel: Allex, unweit von Crest im Rhonetal.

Typisches, französisches Dörfchen: Allex

Meine Bleibe für die nächsten 2 Tage: ein umgebautes Taubenhaus. Herrlich kuschelig.

Klar oder? 😜 Ich muss mich aber mal selber loben, da halte ich geschmacklich und optisch durchaus mit …. 😃 

Muss ich ja schließlich auch mal probieren ….. Maccarons. 😃 

In Crest steht übrigens der höchste Burgturm Frankreich. 

Und wieder geht es weiter Richtung Südfrankreich. Die Côte d’Azur wird angefahren.

St. Tropez, der helle Wahnsinn wer hier im September noch rein und auch wieder raus will. 

Weiter über Cannes ….

…. Ne, ich habe keinen Promi gesehen. Das war alles aus der Z-Kategorie….. 😜 

Übernachtet habe ich dann in Saint Jeannet, hoch in den Bergen über Nizza gelegen.

Am nächsten Tag ging es dann weiter über Nizza nach Monaco und Monte Carlo.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Fürstenhaus von Monaco einen Sponsorvertrag mit der Betonindustrie hat. Glaub‘ da gibt es mehr Häuser als Bäume…… 

Weiter über Genua und Sanremo …

… auf die Halbinsel Portofino. 

Der Besuch von Portofino hat mich dann doch etwas enttäuscht. Die Stadt lebt vom Namen und der Vergangenheit. 


Glücklicherweise gab mir meine Airbnb-Gastgeberin den Tip, Camogli zu besuchen. Liegt direkt über dem Berg, Luftline nur ein paar Kilometer von Portofino. 

Das nenne ich ein Dorf am Meer mit Flair. Hier passte alles.

 Gewohnt habe ich hier übrigens wieder hoch über dem Meer per Airbnb in San Martino di Noceto.

Auch wenn es nur für eine Nacht ist, wird man hier dann so begrüßt:


Nächster Tag, nächstes Reiseziel: Livorno. Vorher aber einen kleine, nicht geplanter Abstecher nach Lucca. Der hat sich wirklich gelohnt. Ein schönes Städtchen. 😃 

Dann aber weiter zum Tagesziel: Livorno

Ich wohne sehr zentral, man kann auch sagen, mittendrin, in Klein-Venedig bei der lieben Alice. 

Der morgendliche Blick am Frühstückstisch 😃 

Klar, gut Fischessen geht natürlich in Livorno schon. 😃 

Klein Venedig bei Nacht.

Ein Besuch und etwas flanieren auf der Terrazze Mascagni durfte natürlich nicht fehlen. Schade dass es an diesem Tag ab und an etwas regnete.

Die Alte Festung von Livorno

Noch ein letzter Blick auf eine der vielen kleinen Brücken in Livorno bevor es weiter in Richtung zentraler Toscana geht.  Dabei noch ein kleiner Abstecher in die Alabasterstadt Volterra

Und dann, dann bin ich nach 2000km endlich am Ziel: San Giovanni d’Asso. Also zumindest sehe ich es von meinem Freisitz vor der gemütlichen, extrafeinen Ferienwohnung.

In der Mitte: San Giovanni d’Asso. 

Wer sich etwas auskennt, der erkennt hinten rechts Pienza und etwas links davon die Kirche San’t Anna.

Meine bescheidene Hütte für die nächsten Tage ….. 😃 

…. Meine erste Arbeit. 😃 

So, und jetzt genieße ich meine Tage in der Toscana und melde mich wieder, wenn ich zurück bin. 😃

Und in der Zwischenzeit trinke ich vieeeeeeel Café und den einen oder anderen feinen Rosso di Montalcino 😃


Buon Appetito

Werner

Advertisements

16 Gedanken zu “Unterwegs …

  1. Hach, da werden Erinnerungen wach 😉 den ein oder anderen Ort in Fronkraisch & Bella Italia haben wir auch schon besucht … so schön! Lass es Dir gut gehen! … aber da seh‘ ich nun kein Problem 😊
    viele Grüsse Britta

    Gefällt mir

  2. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub einige dieser Orte haben mein Mann und ich vor 5 Jahren zu unserer Hochzeitsreise besucht. Portofino hat auch uns enttäuscht – aber – wir wissen, wo die teuerste Tiefgarage Italiens steht;-) Geniesse die Zeit und mach weiter so schöne Fotos. Liebe Grüße

    Gefällt mir

  3. Pingback: Unterwegs …. Teil 2 | Cucina e piu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s