Tagliatelle, Vanille & Feldsalat


Wenn der Landbewohner mal in die Stadt kommt und auch noch zufällig bei einem türkischen Gemüsehändler vorbeiläuft, ja dann muss er erstmal kaufen!

So ging es mir gestern. Zufällig lief ich beim Schlendern in einer (noch) fremden Kleinstadt kurz vor Ladenschluss an einem türkischen Gemüsehändler vorbei. Die Granatäpfel und der Feldsalat lachten mich an und forderten mich direkt auf sie mitzunehmen. Ich ließ mich natürlich nicht lange bitten.

Heute stellte sich also die Frage, was damit tun. Ich erinnerte mich im Hinterkopf mal irgendwo ein Rezept mit Tagliatelle, Vanille und Feldsalat gelesen zu haben. Genau, Pasta hatte ich auch schon lange nicht mehr mit meiner genialen Küchenmaschine gemacht. So ging es also ans Werk! Pasta fabrizieren war eine Sache von 30 Minuten und fertig lagen zwei Portionen Tagliatelle aus Hartweizen und mit ohne Ei vor mir.

Was sollte auf dem Teller liegen?

Selbstgemachte Tagliatelle mit Vanille und Feldsalat

Tagliatelle_con-5

Vorher aber noch schnell eine Café auf dem Balkon um etwas Sonne an diesem herrlichen Frühlingstag zu tanken.

Tagliatelle_con-1

Jetzt aber ans Werk, Nudeln basteln (lassen)

Tagliatelle DIY

  • 100g Hartweizengrieß fein
  • 100g Hartweizenmehl
  • 85g Wasser
  • 1 Spritzer Olivenöl

Alles in die Schüssel der Kitchenaid-Artisan, Knethaken dran und machenlassen bis ein kompakter Teig entstanden ist. Die Ruhephase habe ich mir geschenkt und gleich die Pastaeinsätze* aufgesetzt. Zuerst Teigplatten wälzen lassen und dann mit dem Tagliatelleaufsatz die Platten in Streifen geschnitten. Fertig! Innerhalb von 30 Minuten lagen 280g Pasta vom Feinsten vor mir. Davon habe ich für das Abendessen heute die Hälfte verwendet.

Tagliatelle_con-2

Tagliatelle_con-3

Jetzt begann die eigentliche Zubereitung des Abendessens

Tagliatelle mit Vanille und Feldsalat

Für den Salat wurde der Granatapfel entkernt, bzw. die Kerne vom Weißen getrennt und der Feldsalat geputzt, gewaschen und in der Salatschleuder getrocknet.

Zutaten für die Tagliatelle

  • ca 60g Speck, in nicht zu kleine Streifen geschnitten
  • 1 kl. Zwiebel, in Würfel geschnitten
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 80g Feldsalat
  • 1 Eigelb
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesan, gerieben

Zutaten für den Salat

  • 80g Feldsalat
  • ca 2 EL Granatapfelkerne
  • 1kl Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • Essig, Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Die Vorbereitungen waren ruckzuck getroffen.

Tagliatelle_con-4

In der Pfanne Speck und Zwiebel mit etwas Rapsöl anbraten. Dazu verwendete ich wieder meine neue Riess-Pfanne*, einfach geniales das Ding. In der Zwischenzeit das Eigelb mit dem geriebenen Parmesan, der Vanillepaste verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann die Pfannenmischung dazugeben und verrühren.

Für den Salat ein Dressing aus Essig, Öl und dem Knoblauch herstellen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Feldsalat unterheben.

Tagliatelle_con-6

Keine Sorge, der Salat liegt auf einem Glasteller. 😉

Schon können die frischen Tagliatelle in kochendem Salzwasser baden. Das dauert maximal 2 Minuten. vor dem Abseihen noch schnell 2 EL des Pastawasser zur Eimischung geben. Dann die abgeseihte Pasta wieder in den Topf zurück geben und die Eimischung unterrühren. Jetzt noch den Feldsalat unterheben und fertig.

Tagliatelle_con-5

Auf einem warmen Teller anrichten und noch einmal zur Abrundung mit etwas Parmesan drüber reiben.

Trotz dem Zubereiten von frischer Pasta stand mein Abendessen in weniger als 1 Stunde auf dem Tisch. Frisch und unverfälscht im Geschmack!

Tagliatelle_con-7

Dazu ein Glas Rosso di Montalcino…. Mmmmmh!

Und ich gehe jetzt Teig ansetzen für die Baguette, die ich am Wochenende backen möchte. Wer noch Mehl dazu braucht, ich verwende dazu französisches T65, das übrigens in einer fantastischen Qualität bei meinem Lieblingsmehllieferanten Bongu* zu beziehen ist.

Buon appetito
Werner

*Affiliate-Link

Advertisements

4 Gedanken zu “Tagliatelle, Vanille & Feldsalat

  1. Hallo Werner, mir geht es auch immer so, wenn ich beim Türken vorbei komme. Dann kaufe ich zu viele Sorten und viel zu viel von jeder Sorte. Besonders wenn es mich mal nach Berlin verschlägt. Da habe ich dann schon mal eine ganze Stiege Feigen im Auto und überlege dann, was ich Köstliches daraus zubereiten könnte. Dein Rezept klingt richtig lecker. Ich mag gern süß und herzhaft kombinieren. Und Nudeln muss ich auch mal selber machen, hat meine Oma auch immer gemacht. Ach, es gibt viel zu tun! Schönes WE! LG Undine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s