Albarese am Rand der Toskana


Bevor es in die Maremma geht wird aber erst noch einmal gut gefrühstückt. Natürlich wieder mit frisch gebackenen Brötchen.

  
Dann geht es quer durch die Toskana in südwestlicher Richtung in die Maremma. Genau gesagt, an den Naturstrand von Marina di Albarese. 

Dieser Strand ist anders als die anderen. Ich hasse Sonnenschirmreihen wo ich einen Kompass brauche um meinen Handtuchplatz wieder zu finden. War es jetzt Reihe 7, Nr. 263 oder Reihe 6, Nr 372?

Da gehe ich lieber nach Albarese an den Naturstrand. Da bin ich der König und habe gut 200qm für mich ganz alleine. Sogar eine Robinsonhütte steht mir zur Verfügung.

  
Ok, das Wetter war nicht ganz optimal. Sehr windig, aber trotzdem hat es 30 Grad. Die Wellen gut einen Meter hoch, herrlich! Ich wollte ja auch keinen Langstreckenweltrekord im Schwimmen aufstellen….

  
  
Natur pur! Da wird nichts für den Menschen verändert, nur damit jeder seinen Wellnessspleen ausleben kann. Entweder gefällt einem die nackte Natur oder man geht erst garnicht dorthin. 

Mir gefällt das so!

  

Bei der Rückkehr auf der Fattoria werde ich dann schon sehnsüchtig von meiner neuen Freundin erwartet ….

  
Ci vediamo

Werner

Advertisements

3 Gedanken zu “Albarese am Rand der Toskana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s