Salsa Verde oder Pesto, egal: Soulfood


Ich habe jetzt überlegt ob es Salsa Verde oder Pesto heißt. Bin aber zu dem Schluss gekommen, es ist völlig egal wie man es richtig betitelt, für mich ist es einfach: Soulfood.

Basilikumpesto mit Linguine

Pasta_con_Basilikumpesto-1

Was habe ich für mein Soulfood gemacht?

Pasta (Linguine oder Spaghetti) gekocht, klar oder?

Währenddessen wurde schnell ein Basilikumpesto gemixt. Nichts einfacher als das!

Ein echtes Rezept gibt es da nicht, ich mache das nach Gefühl.

  • ca 2 Handvoll Basilikum (natürlich aus dem eigenen Garten)
  • ca 1,5 EL Mandelsplitter
  • Salz
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl

Basilikum, Mandelsplitter (mag ich lieber als Pinienkerne, da diese etwas mehr „Gripp“ haben als die lätschigen Pinienkerne), Knoblauch und Olivenöl mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit der Menge des Olivenöles kannst du die Konsistenz deines Pesto einfach nach Geschmack und Vorliebe steuern.
Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Das ist ganz gemütlich und ohne Hektik in der Zeit, in der die Pasta kocht zu schaffen.

Jetzt heißt es nur noch, Pasta abseihen, auf die Teller verteilen, einen guten Esslöffel des Pesto darüber und mit etwas frisch geriebenen Parmesan oder Pecorino bestreuen.

Pasta_con_Basilikumpesto-2

Das übrige Pesto in ein kleines Schraubglas füllen, das hält sich für eine gute Woche im Kühlschrank.
Oder noch besser, einfrieren. Dann hat man auch in der basilikumlosen Zeit ein perfektes, selbstgemachtes Basilikumpesto zur Hand.

Buon appetito
Werner

Advertisements

6 Gedanken zu “Salsa Verde oder Pesto, egal: Soulfood

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s