Linsenfrikadellen mit Zitronenmelisse-Yoghurt-Dip


Normalerweise mache ich um Linsen einen großen Bogen.
Ausnahmen bestätigen auch hier mal wieder die Regel. Ein echter Foodblogger sollte ja auch für (fast) alles offen sein. 😃

Unsere normalen, braunen heimischen Linsen kann ich überhaupt nicht, außer sie werden von einem Gourmetkoch wie Max Matreux in der Kugelmühle zubereitet. Das durften wir bei unserem Fisch-Kochkurs am Weiberfasching diesen Jahres beim Maestro persönlich genießen.

In den letzten Tagen machten in den heimischen Foodblogs mal wieder Linsen die Runde. Bei Noémi und bei Simone wurden Linsenbällchen teils mit roten, teils mit gelben Linsen gekocht. Da dachte ich mir, wenn es meinen beiden Foodblogkolleginnen mundet, dann sollte ich das doch auch mal wieder probieren. Und, um es gleich vorweg zusagen: Ja, das wird wieder auf den Teller kommen in meiner Cucina.
Natürlich habe ich das alles etwas umgemodelt und nach meinem Gusto geköchelt.

Zum Start unseres Menüs aber erst mal ein paar Crostini mit Ziegenkäse und einen San Bitter als Aperitivo.

Crostini mit Ziegenkäse

.

Als Zwischengang einen gemischten Salat aus dem Garten mit Schafskäse und Oliven

Linsenfrikadellen 5

.

Jetzt aber zu den Linsenfrikadellen.

Zutaten:

für die Frikadellen:

  • 100g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 EL PAprikapaste
  • 2 EL Ketchup
  • 60g feine  Haferflocken
  • ¾ TL Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Eier

für den Dip:

  • gute Handvoll Zitronenmelisse
  • 1 Limette, Saft und Abrieb
  • 3 EL Joghurt
  • Salz, Pfeffer
  • Prise
  • Zucker
  • 2 EL Olivenöl
Masse als Bällchen geformt

Masse als Bällchen geformt

beim braten in der Pfanne

beim braten in der Pfanne

.

Im Gegensatz zu meinen beiden Foodbloggerkolleginen entschied ich mich dann das ganze etwas einzudeutschen. 😃
Ich kochte die Linsen in etwas Gemüsebrühe fast weich und schwitzte Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl an. Das wurde dann mit der Paprikapaste und meinem selbstgemachten Ketchup, 2 Eier und den Haferflocken vermengt. Für 2 kurze Momente wurde dann der Zauberstab hineingehalten. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und den gemahlenen Chili abgeschmeckt.
Aus dieser Masse Bällchen geformt und in etwas Olivenöl in der Pfanne bei mittlerer Hitze gebraten. Dabei die Bällchen etwas platt gedrückt.

Aus kleingehackter Zitronenmelisse, Saft und Abrieb einer Limette, Zucker. Olivenöl, Joghurt, wurde eine dil gerührt. Auch dieser dann kurz mit dem Zauberstab bearbeitet und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Als Beilage habe es der Haut beraubten Paprika die in Olivenöl und Knoblauch mariniert waren.

Linsenfrikadellen 4

Linsenfrikadellen 6

.

Buon appetito
Werner 

Advertisements

8 Gedanken zu “Linsenfrikadellen mit Zitronenmelisse-Yoghurt-Dip

    • Was soll ich sagen? Probier’s einfach mal. Mit der Zuckermenge kannst du den Geschmack prima steuern.
      Viel verkehrt machen kannst du dabei nicht. Zur Not ist er noch als Salatmarinade zu gebrauchen …. 😃

      Ciao Werner

      Gefällt mir

  1. Pingback: Spargel und Erdbeere – mal anders | Cucina e piu

  2. Pingback: Mai – Blogübersicht | Cucina e piu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s