Und noch ein schöner Tag


Man soll die Feste feiern wie sie fallen!

Da ist was dran.
Wir feiern zwar gerne und viel mit Freunden und Familie, aber es gibt da ein paar Tage im Jahr, da sind wir am liebsten zu zweit alleine unterwegs. Am Sonntag war wieder einer dieser Tage.
Getreu dem Motto: Warum denn in die Ferne schweifen, das Schöne liegt so nah, machten wir uns auf den Weg nach Würzburg.
Oder besser gesagt, nicht ganz. Die Bahn brachte uns nach Veitshöchheim und nach einem Spaziergang durch den bunt blühenden Rokokogarten an den Main, ging es mit dem Schiff nach Würzburg.

Wü-Castello 1

.
Die Bischofsstadt empfing uns mit ein paar Tropfen von oben. So war das nicht gedacht! Kurz nach unserer Ankunft kam dann aber auch die Sonne an und alles war wieder gut.

Ein Besuch auf der Festung Marienberg stand dann auf dem Programm. Vom Fürstengarten wurden wir dort mit einer herrlichen Blick auf Würzburg mit seinen vielen Kirchen und der Residenz belohnt.

Wü-Castello 2

Wü-Castello 5

Wü-Castello 4

.

Nach dem Abstieg durch die Weinberge und einem Besuch im Stadtstrand bei hochsommerlichen Temperaturen ging es zum Cena, also zum Abendessen in das italienische Restaurant „Il Castello“ am Fuß der Festung.

.

Wü-Castello 7

Das Menu beginnt mit einem Gruß aus der Küche.
Die Vorfreude steigt, das wird lecker werden heute!

Wü-Castello 8

Vorspeise: Tris di Antipasti

.

Wü-Castello 10

für mich: Gegrillter Seeteufel auf Rosmarinkartoffel und Sommergemüse

.

Wü-Castello 9

für die Mitesserin: Roter Calmar in Öl zart ausgebacken

.

Wü-Castello 11

Unser Dolce: Eine Komposition quer durch das Angebot
Tiramisu, Panna Cotta, Crostata – Mmmmmmh! 😉

Den Tipp im Il Castello zu speisen bekamen wir von einer Foodbloggerkollegin!
Ein großes DANKE von hier! Das könnte unser neuer Lieblingsitaliener werden! 🙂

Wir haben lecker und sehr authentisch dort die süditalienische Küche genießen dürfen.

So ging „mein“ Tag sehr entspannt zu Ende.
So, und jetzt auf zu neuen Taten!

Buon appetito
Werner

Advertisements

2 Gedanken zu “Und noch ein schöner Tag

    • Ja, war wirklich ein toller Tipp!
      Das Essen, zumindest unsere Wahl, war typisch italienisch. Erdig, authentisch, fast wie bei Mama in Süditalien. 🙂 Nicht so eingedeutscht wie man es in vielen italienischen Restaurants bei uns bekommt.
      Pizza haben wir aber auch lieber links liegen gelassen. 😜

      Ciao Werner

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s