Urlaubs-Erinnerungen


Ja, leider. Er ist vorbei, mein Urlaub!

Aber ich habe viele leckere Sachen und Rezepte mitgebracht um die schönen Tage mit Leckereien aus der Küche wieder in Erinnerung rufen zu können.

Am letzten Tag unseres Toscanaaufenthaltes schlenderten wir über den wöchentlichen Markt und tatsächlich, da lagen sie in voller Pracht: Amalfizitronen. Da mußten natürlich sofort welche für die Reise nach Deutschland gekauft werden. Jetzt war es an der Zeit diese Riesenzitronen zu verarbeiten.

Auch wenn so mancher etwas Bedenken ob der Zubereitung hatte, beim Probieren waren alle überzeugt. Amalfizitronen kann man komplett mit Haut und Haaren essen.

Ich habe die Monsterzitronen in dünne Scheiben geschnitten, mit bestem Olivenöl aus der Toscana beträufelt. Jetzt noch etwas Schwarzen Pfeffer und grob gehackte, glatte Petersilie darüber. Dazu ein leckeres Baguette aus dem Steinbackofen und einen leckeren Rosso di Montalcino. Herz was willst du mehr.

Ich gebe zu, so lecker wie das schmeckte, aber zum Sattwerden reichte es natürlich nicht.

Also wurde noch Antipasti aus der Toscana gereicht: Frischer Pecorino mit Weingelee und toskanischer Schinken. Dazu gegrillte Zucchini aus dem heimischen Garten.

Als Hauptgang gab es Salsicce, eine Art toskanische Bratwürste mit Fenchel, Ofenkartoffeln und Zuckerschoten aus dem heimischen Garten.

Auf ein Dessert haben wir dann doch verzichtet und gleich einen Espresso zum Abschluss des schnellen Menüs genossen.

Ach ja, der Aperitif! Jetzt hätte ich es fast vergessen: Ramazzotti Sprizz – Der Hammer!!

Eine liebe Freundin hat uns dieses kostbare Tröpfchen in der Toscana besorgt. Gracie Signora H. :-))
Diesen Ramazzotti Aperitivo mischt man mit Prosecco im Verhältnis 2:3, dazu eine Scheibe Orange – Einfach der Hammer!
Das lässt einen Aperol vor Neid erblassen. Ich hoffe das wir das auch bald hier in Deutschland bekommen.

Und jetzt, lasst es euch schmecken!

Ciao e Buon Appetito
Werner

Advertisements

6 Gedanken zu “Urlaubs-Erinnerungen

    • Ja Noemi, das ist der absolute Knaller.
      Offizielle Präsentation in Italien ist am 12.Juli. Hoffen wir gemeinsam das es dann schnell geht damit das Zeugs auch bei uns zu bekommen ist. :-))

      Gefällt mir

  1. Hallo Werner,
    ja schade, dass Urlaub immer so schnell vorbei geht, gell? Irgendwie bin ich auch schon urlaubsreif, aber ich muss noch bis Anfang September aushalten, bis wir wieder in unser geliebtes Südtirol fahren. Im August steht noch ein kleiner Kurzurlaub an den Bodensee an.
    Toll, deine Ausbeute, die du uns hier vorgestellt hast.
    Wie grillst du die Zucchini? Auch über dem Feuer wie die Salsicce? Bestimmt ölst du sie vorher gut ein und würzt sie „italienisch“ 🙂
    Was ist an dem Ramaztotti Aperitivo anders, natürlich weniger Prozente, aber ist der süßlicher durch die Orangen drin? Könnte man „normalen“ Ramazzotti mit etwas O-Saft mischen und dann mit Prosecco aufgießen, um die Wartezeit auf das Produkt zu überbrücken? ;-)))

    Ganz liebe Grüße von Barbara

    Gefällt mir

    • Hallo Barbara.
      Du glückliche hast ihn noch vor dir. Vorfreude ist die schönste Freude! ;.)
      Die Zucchini verblogge ich dann mal. Das mit dem Ramazzotti haben wir probiert. Kriegt man mit dem originalen nicht so hin. Der neue Aperitivo hat nur 15% Alkohol. Und die Kombi mit Prosecco ist wirklich der absolute Hammer! 🙂

      Gefällt mir

    • Hallo Eva,
      wir waren 12 Tage dort. Im Gegensatz zu deinem Aufenthalt hatten wir jeden tag mehr als 35°C. Die Wolken (Wölkchen) konnte man in diesen 12 Tagen mit 2 Händen zählen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s