RSS

Schlagwort-Archive: Gemüse

Austern und sonstige Leckereien

Austern und sonstige Leckereien

Gestern war der monatliche Genussesserstammtisch in Würzburg. Dazu ein kleiner Bericht von mir.

Wir waren wieder im Ristorante “Il Castello” in Würzburg mit unserem Genussesserstammtisch. Mit dabei waren dieses Mal Noémi, Evi, Petra und Ralf.
Das Menü hatten wir schon im Vorfeld zusammengestellt, sodass wir an diesem Abend sofort und ohne große Überlegungen mit unserem Festmahl starten konnten.
Die Qualität der Bilder müsst ihr bitte entschuldigen. In dem gemütlichen Licht des Ristorantes war mit dem iPhone nicht mehr zu machen. Aber wir waren ja nicht zum Fotografieren hier, sondern um einen kurzweiligen und schönen Abend zu verleben. Vielleicht sollte ich doch mal die große Kamera das nächste Mal so ganz zufällig mitnehmen….

Los ging es mit einem kleinen Gruß aus der Küche.

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 1

.

Hier zeigte uns der Koch schon, dass er heute absolut gewillt war uns kritische Foodblogger den Gaumen zu Freudensprüngen verhelfen zu können.

Nach einer fachkundigen und ausführlichen Erklärung durch den Cheffe, der alles was uns erwartete noch einmal in lustige Worte fasste, wartete auch schon die Vorspeise auf uns.

Süditalienische Frittata, Auberginenauflauf und frische Pizzastängchen.

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 2

.

Ja und dann betraten wir (fast) alle spontan kulinarisches Neuland. Die Tageskarte im Il Castello bot frische Austern. Außer Evi, die seit frühester Kindheitsurlauben schon Austernfachfrau ist, hatten wir restlichen Tischgenossen noch nie Austern gegessen. Aber alle den Wunsch gehabt, diese klipprigen Dinger mal zu probieren. Bei der Bestellung erzählte uns der Capitano noch von seiner Abneigung und dass er diese Meeresbewohner überhaupt gar nie nicht mag. Na das waren ja Aussichten.
Nein, jetzt wollten wir es wissen! Jeder die Auster vor sich liegend, lauschten wir der Gebrauchsanleitung von Evi.

Und dann ….. Ganz anders als gedacht. Aber richtig lecker!
Mein Fazit: Wenn ich mal wieder in den Genuss kommen sollte, gerne wieder. Vielleicht auch dann mal 2-3, aber dann ist’s auch wieder gut.

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 3

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 4

.

Nach dieser positiven Erfahrung mit der Auster ging es planmäßig weiter. 😃
Als Zwischengang dann:

Tortellacci mit Ziegenricotta in Butter-Salbei Soße auf Tomatenspiegel 

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 5

.

Die Zeit wurden mit lustigen Gesprächen und Anekdoten rund um das Thema Kochen verbracht. Natürlich wurden dabei auch Köstlichkeiten untereinander ausgetauscht. Schade fand ich, dass ich von Ralfs Gourmetpesto nichts abbekommen habe.

Jetzt war es Zeit für den Hauptgang. Wir wollten alles auf großen Platten serviert bekommen. Schließlich haben Foodbloggerfreunde keine Berührungsängste voreinander. Und gemütlicher ist es so außerdem. 😃

Gegrillter Steinbutt und Tagliate, Rinderlende auf Ruccolabett mit Parmesanstücken 
dazu eine Gemüse-Kartoffelplatte.

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 6

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 7

GenussesserStammtisch-März-Il_Castello 9

.

Die Frage, wie es geschmeckt hat, erübrigt sich beim Blick auf die geleerten Platten. Einfach ausgedrückt: Sensationell!

Auf eine Vorauswahl eines Nachtisches hatten wir im Vorfeld verzichtet. Das war ein sehr guter Schachzug. Nach diesen reichlichen Leckereien war die Mägen gut gefüllt und wir gingen gleich zur Abrundung über. Café und Grappa. Hier zeigte sich, dass Ralf ein echter Foodbloggerfreund ist. Er half allen Autofahrern spontan aus der Alkoholnot und opferte sich vorbildlich.

So ging der zweite Genussesserstammtisch der FB-Foodbloggergruppe Würzburg zu Ende.

Ich freue mich schon auf den nächsten Stammtisch der dann am 25.April hoffentlich wieder mit vielen bekannten Foodbloggerfreunden stattfindet.

Buon appetito
Werner

 

 
8 Kommentare

Geschrieben von - 29. März 2014 in Allgemein

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Zander auf Gemüse von Roten Linsen

Zander auf Gemüse von Roten Linsen

Heute gab es, wir sind ja frisch in der Fastenzeit, Fisch. Der rollende Fischhändler hatte Zanderfilet dabei. Das lachte mich an. So entschied ich mich heute für Zanderfilet auf einem Gemüse aus Roten Linsen, Möhren, Zwiebeln und Lauf. Dazu noch ein paar Kartoffelsticks aus der Pfanne.

Zuerst werden die in dünne, pommesähnlicnen Sticks geschnittenen kleinen Kartoffeln in etwas brauner Butter angebraten und dann die Flamme zurückgestellt, damit die Kartoffeln weich braten.

Die getrockneten Roten Linsen werden ohne einzuweichen mit etwas kleingehackten Zwiebeln in Öl angeschwitzt. Dann mit Gemüsebrühe aufgegossen, die in kleine Würfelchen geschnittenen Möhren und Lauchringe dazugeben und ca 10 Minuten geköchelt bis die Linsen weich sind. Temperatur zurückdrehen.

Jetzt die Fischfiletstücke bei sanfter Hitze anbraten. Das dauert nur ein paar Minuten. Währenddessen kommt in das Linsengemüse 1 TL Dijonsenf (ich habe noch von Tinas Düsseldorfer Senf vom letzten Genussessertreffen in Würzburg), sowie ein Spritzer Balsamicoessig. Dann noch mit einer Prise Salz abschmecken.

Ín de rZwischenzeit sind die Kartoffelstocks auch gar und werden jetzt bei starker Hitze kurz knusprig gebraten, gesalzen und leicht gepfeffert.

Der Fisch ist bei leichter Hitze auch fertig und wird leicht gesalzen. Noch ein Spritzer Zitronensaft darüber, fertig.

Anrichten und genießen.

Zander auf Linsengemüse 1

Zander auf Linsengemüse 2

.

Was braucht es mehr für ein leckeres Essen am Donnerstag nach Aschermittwoch. 😃

Buon appetito
Werner

 
8 Kommentare

Geschrieben von - 6. März 2014 in Fisch, Gemüse, Kochen, Rezepte

 

Schlagwörter: , , , , ,

Heute: Fenchel vom Hamster

Genauer gesagt:

Karamellisierter Fenchel mit Ziegenfrischkäse

von meiner Foodbloggerfreundin Sammelhamster.

.

Ohne große Vorrede gibt es zu diesem Gericht nur ein Wort: Klasse!

Geschmacklich und optisch! 😃

Fenchel_karamellisiert 1

.

Habe ich zuviel versprochen?

Wenn nein, dann schaut euch das Rezept im Original an bei Frau Sammelhamster.

Zwei Änderung meinerseits. Es war mir nicht vergönnt einen Ziegenquark im näheren Umkreis meines Heimatortes zu erwerben. Deshalb habe ich als Ersatz Ziegenfrischkäse genommen. Den Dill habe ich komplett weggelassen, da das Fenchelgrün mehr als genug war.
Als Beilage gab es selbstgebackenes Toastbrot. Perfekt!

Fenchel_karamellisiert 2

.

Ja und da ich im Gegensatz zu Frau Sammelhamster den Fenchel schon lange zu meinen persönlichen Lieblingen zähle, musste mich dieses Gericht auch nicht auf den Geschmack bringen. Aber wer diesem Gemüse etwas reserviert gegenübersteht, für den meine Empfehlung: Unbedingt probieren!

Buon appetito
Werner

 
14 Kommentare

Geschrieben von - 23. Januar 2014 in Fleischlos, Gemüse

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Gemüsepulver – Do it Yourself und ohne Glutamat!

Gemüsepulver – Do it Yourself und ohne Glutamat!

Kauft man heute eine Gemüsepulver, dann strotzt dieses Zeugs nur so vor Glutamat und E-Stoffe. :(

Was liegt also näher als Selbermachen, sofern man auf die obigen Zusatzstoffe lieber verzichten möchte.

Ich nutze dazu gerne die Resthitze in meinem Steinbackofen. Nach einem Brot- oder Pizzabacktag hat der Ofen am nächsten Tag noch genügend Hitze gespeichert um Gemüse zu trocknen damit man sein eigenes Gemüsepulver herstellen kann.

Bei der Rezeptur orientiere ich mich an Alexander Herrmann und seiner “Koch Doch“-Buchreihe.

Alexander Herrmann wird meiner Meinung nach etwas unterschätzt zwischen den medialen Größen Schuhbeck, Lafer, Poletto und wie sie alle heißen. Er ist, und davon konnte ich mich schon persönlich in seinem Posthotel in Wirsberg überzeugen, auf dem Boden geblieben und strahlt eine vollkommene Natürlichkeit aus. Von der Qualität der Küche spreche ich jetzt mal gar nicht, denn davon sollte man sich selber in seinem Hotel überzeugen! :)

Zurück zum Rezept. Das lässt sich sehr gut variieren und dem eigenen Geschmack oder der Jahreszeit anpassen.

Dieses Mal habe ich folgende Zutaten genommen:

  • 500g Zwiebeln
  • 270g Karotten
  • 70 Lauch
  • 200g Knollensellerie
  • 450g Tomaten
  • 30g Sellerieblätter
  • 130g Meersalz

Alles wird in kleine Würfel geschnitten und mit dem Sslz vermengt. Dann in der Moulinex oder im Standmixer fein gemixt. Diese Paste dann auf ein Backblech, bei mir waren es 3, verteilt und kommt bei 75°C Umluft in den Backofen oder wie bei mir, in den auf 80° C abgekühlten Steinbackofen.

Dort bleiben die Bleche bis das Gemüse-Salzgemisch schön trocken und bröselig ist. Bei mir hat das 12 Stunden gedauert.

Jetzt wurde das Pulver in der Moulinex fein gemahlen und fertig ist mein Gemüse-Brühpulver für die nächsten Wochen.

Dieses Pulver ist sozusagen mein eigener Geschmacksverstärker für viele Braten, Soßen, Wokgemüse und und und ….

Hier eine kleine Bilderstrecke der einzelnen Arbeitsschritte:

Gemüsepulver 1

Gemüsepulver 2

Gemüsepulver 3

Gemüsepulver 4

Gemüsepulver 5

Gemüsepulver 6

.

Das fertige Pulver:

Gemüsepulver 8

… ganz ohne Geschmacksverstärker, künstliche Zusatzstoffe und Zusatzaromen. Natur Pur!

Gemüsepulver 7

.

Wenn man bedenkt, dass ich aus 1650g Rohzutaten genau 262g Brühpulver gewonnen habe, dann bekommt man erst mal direkt ein Auge dafür, wie viel Wasser Gemüse enthält.

.

Buon Appetito
Werner

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 3. August 2013 in Fleischlos, Gemüse, Kochen, Rezepte

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Gemüsestrudel

Gemüsestrudel

Die geglückte Strudelpremiere mit meinem Apfelstrudel in der letzten Woche hat mir richtig Lust und Appetit auf weitere Strudel gemacht.
Nachdem mir meine FB-Freundin Nicole ihre Gemüsefüllung für einen Strudel verraten hat, habe ich mich heute an einen Gemüsestrudel gemacht. Nein, nicht einen sondern gleich 2! :)

Gemüsestrudel 7

.

Die Basis, also der Strudelteig war genau wie beim Apfelstrudel. Einfach ein toller Teig! Rezeptur ist hier zu finden: Youtube – Ingrid Pernkopf

Die Zutaten für den Strudelteig (ergibt 2 Strudel):

  • 300g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 30 ml Öl
  • 125ml lauwarmes Wasser
  • 20ml Essig

Zutaten zusammenrühren und mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Für meine Gemüsefüllung nahm ich wie gesagt Nicole’s Rezeptur als Grundlage. Bei den Gemüsesorten habe ich dann nach meinem Geschmack und Vorrat variiert.

Meine Füllung bestand aus:

  • 1 Brokkoli
  • 1 Paprika, rot
  • 1 Paprika, grün
  • 1 Aubergine
  • 1 Gelbe Rübe (Möhre)
  • 1 Zwiebel
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • etwas gemahlene Chilischoten

Das Gemüse wurde klein geschnitten. Brokkoli und Gelbe Rüben wurden halb durch gedünstet. Das restliche Gemüse scharf angebraten und dann der fast gar gekochte Brokkoli und die Rüben untergemischt. Mit Salz und Pfeffer würzen abschmecken.

Gemüsestrudel 1

Gemüsestrudel 2.

Gemüsestrudel 3

Aus

  • Butter
  • Mehl
  • Milch

habe ich dann eine Mehlschwitze gerührt und

  • ca 80g geriebenen Edamer

dazu gerührt.

Diese Mehlschwitze unter das von der Hitze genommene Gemüse gemischt und beiseite gestellt.

In der Zwischenzeit hatte der Strudelteig Zeit zu ruhen.

Aus diesem Teig wurden dann 2 dünne Strudel ausgezogen, mit zerlassener Butter bestrichen und die Gemüsefüllung im unteren Drittel darauf verteilt. Aufgerollt, auf das Blech mit der Nahtstelle nach unten gelegt und nochmals mit Butter bestrichen.

Gemüsestrudel 4

 

….

Kurz bevor die Strudel in den Ofen kamen habe ich die Strudel mit einer Eier-Milchmischung bestrichen und etwas Schwarzen Sesam darauf gestreut. Dann bei 180°C für ca 40 Minuten im Ofen backen. Dabei 2-3 mal mit Milch bestreichen.

Gemüsestrudel 5

.

Und so sehen meine 2 Prachtstrudel nach dem Hitzebad aus!

Gemüsestrudel 6

Gemüsestrudel 7

.

Und wenn jetzt noch jemand fragt wie sie schmecken, dann sagt ein Bild mehr als ein paar Worte!

Gemüsestrudel 8

.

Buon appetito
Werner

 
3 Kommentare

Geschrieben von - 12. Juni 2013 in Fleischlos, Gemüse, Kochen, Rezepte

 

Schlagwörter: , , , ,

Mann kann auch Gesund

Mann kann auch Gesund

Auch ein Männeressen.

Jawoll, das muss auch mal gesagt werden!

Heute bin ich den letzten Tag Strohwitwer. Das sollte mich aber nicht daran hindern, etwas “gesundes” zu essen. Auch Mann braucht nicht immer Fleisch! ;)

Ich habe mich für Lachs mit Gemüse aus dem Backofen entschieden. In Frankreich würde man zu meinem Gemüse wahrscheinlich Ratatouille sagen. OK, auf die Originalzutaten wie Aubergine, Zucchini und Tomaten habe ich verzichtet. Ich habe einfach das genommen was Kühlschrank und Vorratskammer hergegeben haben. Auch auf Kräuter habe ich verzichtet um den puren Geschmack des Gemüses genießen zu können.
Vermisst habe ich ehrlich gesagt nichts. Obwohl, Auberginen wären schon …. ;)

Egal, geschmeckt hat es vorzüglich. Und um es noch gesünder zu machen habe ich auf Kartoffel und Co gleich komplett verzichtet.

Lachs_an_Gemüse 3

Was habe ich also alles verwendet:

  • 1 Rote Paprika
  • 3 Gelbe Rüben (Möhren)
  • 1 Stange Stangensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5cm einer Lauchstange
  • Salz, Pfeffer
  • Gemüsebrühepulver

Das Gemüse in dünne Scheiben bzw. mundfertige Größe schneiden. Dann alles außer den Paprika in Olivenöl scharf anbraten. Jetzt in eine Auflaufform geben, die Paprika dazu und mit Pfeffer würzen. Ich habe ca 3-4 EL  Wasser angegossen und von meinem Gemüsebrühepulver einen 1/2 TL dazu gegeben. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und für ca. 25 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen geben.
Nach dieser Garzeit habe ich das Gemüse mit Salz und einem 1TL Zucker bestreut, kurz vermengt und dann für ein paar Minuten in den Backofengrill geschoben. Solange bis die Kanten leicht Farbe angenommen haben und etwas karamelisiert waren. In der Zwischenzeit wird der Lachs in der Pfanne angebraten. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer bestreuen.

Das Gemüse frisch aus dem Hitzebad des Oberhitzengrill:

Lachs_an_Gemüse 1

Der Lachs ist wahrscheinlich auf seiner Wanderschaft bis nach Hawaii geschwommen, denn er hatte auf seiner Oberseite “Schwarzes Hawaii-Vulkansalz” hängen. ;)

Lachs_an_Gemüse 2

.

Den Müttern unter meinen Lesern wünsche ich einen schönen und entspannten Muttertag.

Buon appetito
Werner

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 12. Mai 2013 in Fisch, Gemüse, Kochen, Rezepte

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Seelachs auf Ananas-Lauch-Gemüse

Seelachs auf Ananas-Lauch-Gemüse

Ich habe mal wieder in den Tiefen meines Kochbuchregales gewühlt um mir eine Idee zur Fischzubereitung zu holen, denn Mittwochs kommt The Drivin’ Fishmän zu uns ins Dorf.

Hängengeblieben bin ich bei einem Fischrezept aus dem, schon ein paar Jahre alten, Kochbuch “Fisch & Meeresfrüchte” vom GU-Verlag:

Seelachs in Honig-Bierkruste auf Ananas-Lauch-Gemüse

Fisch in Honig-Bierkruste 2

Heute Nachmittag hieß es außer dem Fisch noch schnell die restlichen Zutaten die nicht im Vorrat sind zu besorgen.

Man benötigt für 2 Personen:

  • 350g-400g Seelachsfilet
  • 1 EL Sesam
  • 50g Mehl
  • 50ml Bier
  • 1 EL Honig
  • Salz
  • 1,5 Stangen Lauch
  • 1/2 frische Ananas
  • etwas Zitronensaft
  • 200ml Kokosmilch
  • Kleines Stk. Ingwer
  • 1 Eiweiß
  • Zucker
  • Rapsöl

Zubereitung
Sesam ohne Fett goldgelb rösten.
Mehl, Bier und Honig mit 1 Prise Salz zu einem Teig verrühren und kalt stellen.
Jetzt den gewaschenen Lauch in Ringe und die Ananas in kleine Stücke ( wie die aus der Dose) schneiden.
Fischfilet waschen, trocknen und in ca 5 cm große Streifen teilen. Mit Zitronensaft beträufeln und einer Paste aus Ingwer und Salz einreiben.
So, die Vorarbeiten sind erledigt.
Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Lauchringe und Ananasstücke bei mittlerer Hitze ca 3-5 Minuten anbraten. Kokosmilch sowie etwas Zucker (ich 1/2 EL) dazu geben und solange weiterköcheln lassen bis der Lauch weich ist. Jetzt noch mit Salz abschmecken und warm halten.

Für den Fisch in einem kleinen Topf das Öl ca 3-4 cm hoch füllen und erhitzen. Alternativ kann man sicher auch eine Friteuse verwenden, die Unsrige hat aber das zeitliche gesegnet und ich konnte mich noch nicht entschließen eine neue zu kaufen da der Bedarf doch sehr gering ist.
Jedenfalls wird jetzt das Eiweiß steif geschlagen und mit dem gerösteten Sesam unter den Honig-Bierteig gehoben.
Mit dem Holzstäbchentest die Temperatur des Öles prüfen und wenn Bläschen aufsteigen die Fischstücke durch den Teig ziehen und portionsweise goldbraun ausbacken.
Zusammen mit dem Ananas-Lauchgemüse anrichten.
Als Beilage haben wir uns, um die italienische Note ins Gericht zu bringen, für unseren toskanischen Reis entschieden, von dem noch ein paar Stoffsäckchen voll im Vorratsschrank lagern.

Fisch in Honig-Bierkruste 3

 

Das Ganze dauert incl. Vorbereitung keine 45 Minuten. Ist also schnell gekocht und schmeckt so, dass man es unbedingt wieder essen möchte. :)

Natürlich ist das Rezept dazu wieder in meinem Evernote-Rezeptbuch “cucinaepiu” oder hier über diesem QR-Code zum Download.

QR-Fisch

Buon appetito
Werner

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 10. April 2013 in Kochen, QR-Code, Rezeptbuch, Rezepte, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Nach der Völlerei – Gemüse

Nach der Völlerei – Gemüse

… musste etwas Leichtes her. Dafür ging es mal wieder quer durch den Kühlschrank. Das Gemüsefach war noch üppig gefüllt, also rein in die Vollen.

In die Pfanne kamen Brokkoli, Paprika, Lauch, Gelbe Rüben, Zwiebeln und Knoblauch. Das wurde scharf angebraten. In einer anderen Pfanne wurde eine Scheibe Speck in Würfel geschnitten ausgelassen und dann zum Gemüse dazugegeben. Scharf gewürzt und zum Schluß Fetakäse in Würfel untergehoben.
Dazu eine Scheibe des leckeren Mediterranen Weißbrot.
Herz was willst du mehr? :)

Gemuesepfanne 2

Gemuesepfanne 1

Mediterranesbrot

Buon appetito 
Werner

 
4 Kommentare

Geschrieben von - 9. April 2013 in Rezepte

 

Schlagwörter: , ,

Gemüsequiche

Ich bin ja nicht so der Freund von Quer-durch-den-Garten. Aber bei dieser Quiche nehme ich (fast) alles in Kauf.

Grundlage war die Mediterrane Quiche in Simones Blog pi-mal-butter

Ich nahm meine runde Tarteform und breitete

  • 1 Rolle Blätterteig

darin aus. Etwas Strecken hier, etwas kürzen da, bis er die Form richtig ausfüllt, ohne auf den Millimeter zu schauen. Rustikal muss so eine Tarte ein!

Für den Guß nahm ich das Original da alles im Kühlschrank war:

  • 150 g Ricotta
  • 2 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Milch

Während der Ofen auf ca 190°C aufheizen durfte, ging es ans Gemüseschnibeln.

  • 1 Paprika
  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe – schadet nie :)
  • 2 Gelbe Rüben (Möhren)
  • 1 Stangensellerie

Das Gemüse wurde mit Olivenöl und Kräutersalz vermischt und zum Bräunen für ca. 30 Minuten in den Ofen geschoben. Kurz vor Ende des Bräunungsprozesses kamen frische

  • Petersilie
  • Estragon
  • Thymian

grob gehackt dazu.

Das Ganze wurde auf den Blätterteig verteilt. Jetzt den Guß darüber verteilt und noch einmal gesalzen und großzügig gepfeffert. Ich erschrak etwas da die Tortenform randvoll war. Ob der Käse noch darauf passt?

Im Kühlschrank befand sich kein Ziegenkäse, wie Simone ihn verwendete, sondern nur ein

  • 150g schwerer französischer “Bert aus Camen”.

Der wurde dazu missbraucht und wurde darüber in Stückchen verteilt. Meine Angst war unbegründet, Die volle Tarteform gab ein buntes Bild, das mir schon im Rohzustand das Wasser im Mund zusammen laufen ließ.

Das Gebilde wurde in den Ofen jongliert und für 45 Minuten alleine gelassen. Heraus kam dann eine wunderschöne Tarte. Sie hatte nur keine Chance bekommen um etwas abzukühlen. Der Hunger war einfach zu groß. Dazu einen Ramazzotti-Sprizz. Mmmmmmmmh!!

Und was mich diese Quiche gelernt?

Es schadet nicht, wenn man immer eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank liegen hat.

Buon Appetito

 
1 Kommentar

Geschrieben von - 18. Juli 2012 in Fleischlos, Rezepte

 

Schlagwörter: , ,

Zucchini als Antipasti

Barbara hat angefragt wie ich die Zucchini bearbeitet habe. Und nachdem die Saison dafür so richtig in Schwung kommt hier das Rezept dazu:

Die Zucchini werden in ca 3 mm dicke Scheiben geschnitten und ohne Öl in einer Pfanne (oder auf dem Grill) gegrillt.
Dann auf einer Platte dachziegelartig angerichtet. Mit reichlich vom besten Olivenöl begossen, salzen, pfeffern und mit etwas italienischen Kräutern nach Belieben bestreuen.  Ein paar Spritzer guten Balsamicoessig darüber und wer mag kleingewürfelten Knoblauch.
Das darf dann ruhig ein paar Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur ziehen.

Ein perfektes und schnelles Gericht als Vorspeise oder auf auf dem Antipastibuffet.

Dazu einen Prosecco, einen Martini, einen Aperol-Sprizz oder noch besser: Ramazzotti-Sprizz! 😃

Buon Appetito

 
2 Kommentare

Geschrieben von - 7. Juli 2012 in Antipasti, Fleischlos, Rezepte, Uncategorized

 

Schlagwörter: , , ,

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 701 Followern an

%d Bloggern gefällt das: