Backpapier, Hähnchenbrust und Parmesankruste

Beim Lesen und Bilderschauen von diesem Rezept in Karins Blog wußte ich sofort, das will ich auch essen. Und um es direkt zu sagen: Die Süße Hex Karin kann nicht nur in Süß tolle Sachen zaubern.

Kühl- und Gefrierschrank boten alles was das Rezept benötigte, außer den Hähnchenbrüsten. Diese waren gestern leicht zu besorgen. So konnte das Sonntagsmahl zubereitet werden.

Ich hielt mich relativ nahe am Originalrezept, einzig von der Frischkäsefüllung und der Käsekruste habe ich etwas mehr gemacht. Fand ich im Nachhinein auch nicht verkehrt.

Hähnchen mit Parmesankruste 1

.

Die Zutaten für 2:

  • 2 Hähnchenbrüste
  • 3 EL Frischkäse
  • 3 EL Bärlauchpesto (bei mir eingefrorenes)
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 3 EL Parmesan, (frisch gerieben, ist ja selbstverständlich)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Hähnchen mit Parmesankruste 4

.

Für die Füllung Frischkäse mit Bärlauchpesto verrühren.

Hähnchenbrust vorbereiten und von oben eine Tasche einschneiden. Die Brüstchen auf ein Stück Backpapier setzen, salzen und pfeffern. Dann in die Taschen die Frischkäse-Pestofüllung geben und etwas festdrücken.

Semmelbrösel, Parmesan und Olivenöl miteinander vermischen und auf den Brüstchen verteilen. Das Backpapier leicht zudrehen, dabei aber oben eine Öffnung lassen. Auf einem Backblech in den auf 180°C vorgeheizten Backofen für 25 Minuten schieben. Voila!

Auch wir entschieden uns für einen Tomatenreis dazu. Und: Ein genialer Spitzkohlsalat. Das gibt demnächst einen extra Blogeintrag.

Hähnchen mit Parmesankruste 2

Hähnchen mit Parmesankruste 3

.

Ein sehr sehr gutes Sonntagsessen, das wenig Vorbereitung bedarf.

Zur Abrundung gab es dann Erdbeereis mit Limes. Die letzten Erdbeeren aus dem Garten wurden zu einem leckerem Eis verarbeitet. Dazu der vor ein paar Tagen angesetzte Erdbeerlimes.
Mmmmmh!

Erdbeereis mit Erdbeerlimes (1)

Erdbeereis mit Erdbeerlimes

.

Oberlecker!

Buon appetito
Werner

 

 

Sonntagsessen: Zitronenhuhn nach Marcella Hazan

Ein wahrlich würdiges Gericht für ein Sonntagsessen: Zitronenhuhn nach Marcella Hazan.

OK, ich hatte jetzt keine Zitronen, die frisch vom Baum in Amalfi gepflückt wurden, aber zumindest ein Bio-Gockel von allerfeinster Qualität.

Das Rezept an sich ist so einfach wie genial!

Man nehme ein hochwertiges Biohähnchen, reibe es innen und außen gut mit Salz und Pfeffer ein. Dann 2 ungewachste Bio-Zitronen mehrmals einstechen und in das Innere des Hähnchens stecken. Die Öffnungen des Hähnchens verschließen und die Beine leicht zusammenbinden. Nicht zusammenpressen, sondern in der natürlichen Stellung fixieren.
Jetzt das Hähnchen mit der Brustseite nach oben in eine Bratform legen und bei 180°C im Backofen in der oberen Hälfte einschieben. Nach 30 Minuten einmal vorsichtig wenden damit die Haut nicht aufreißt. Bis zum Ende der Backzeit nicht mehr wenden.
Man berechnet für 500g Hähnchengewicht ca 35-40 Minuten an Zeit.

Raus kommt ein fantastisch duftendes, leicht nach Zitrone schmeckendes, saftiges Hähnchen.

Zitronenhuhn 2

Zitronenhuhn 1

.

Dazu gab es bei uns Kartoffeln und Möhren mit Rosmarin die in der Resthitze des Steinbackofens gegart wurden.

Zitronenhuhn 3

.

Als Beilage vom Farmersalat den ich als Wochenration am Vormittag aus Möhren, Lauchringen, Dickmilch und Senf vermischt hatte.

Farmersalat 1

Farmersalat 3

.

Wie gesagt, ein echtes Sonntagessen!

Zitronenhuhn 4

.

Bevor die Kartoffeln in den Steinbackofen kamen, wurde heute ein Hausbrot richtig schön rustikal ausgebacken. Rösche, knackige Kruste, so mag ich Roggenmischbrot!

Rustikales Hausbrot 1

.

Das Rezept für das Zitronenhuhn stammt aus dem Kochbuch “Die Klassische Italienische Küche” von Marcella Hazan, das im Verlag Collection Rolf Heine erschienen ist.

Buon appetito
Werner

Hähnchen in Prosek, oder nach Ariane: “Zum Schnurrbart ablecken”

Er ist vorbei, mein Toskanaurlaub 2013. Aber, Vorfreude auf meinen nächsten Toskanaaufenthalt bei Freunden is schon wieder da. Und um die so richtig auskosten zu können wird jetzt wieder auf mediterrane Küche gesetzt.

Ariane von tradolceedamaro, die ich ja in meinem Urlaub getroffen hatte (Link), bloggte vor kurzem “Pollo al Vin Santo” auf ihrem, mich immer wieder faszinierenden, Blog mit italienischen Gerichten und sensationellen Fotos ihrer Kochkünste.

Das erschien uns heute das Richtige als Wahlsonntagsessen.
Im Gegensatz zu Ariane habe ich allerdings keinen Vin Santo genommen, sondern einen Prosek aus dem ehemaligen Jugoslawien. Diesen Dessertwein, den man mit einem Vin Santo durchaus geschmacklich vergleichen kann, hatten wir kurz vor unserem Urlaub aus dem Keller geholt. Die Flasche ist, bzw. jetzt muss man leider sagen war von 1980!
Ein wirklich extrem leckeres Tröpfchen mit dem wir gar nicht gerechnet hatten.
Genau richtig für dieses, im Prinzip einfache Rezept von Ariane.
Denn wie das so ist, bei vermeintlich einfachen Rezepten mit wenigen Zutaten, kommt ganz besonderses auf die Qualität derer an.

Haehnchen in Prosek 2

.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Bio-Hähnchenkeulen
  • 1 Bio-Hähnchenbrust
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 100 ml Hühnerfond
  • 200 ml Prosek (Ariane: Vin Santo)
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

Backofen vorab auf 200° C vorheizen.
Dann in einem geeigneten Topf die Hähnchenteile in etwas Olivenöl kräftig anbraten, salzen und pfeffern. Jetzt Brühe, Prosek, Knoblauchzehen, Rosmarinzweige und Rosinen dazu geben. Mit geschlossenem Deckel eine gute Stunde im Backofen schmoren lassen. Den Deckel abnehmen und noch einmal ca 15 Minuten in den Backofen.

Haehnchen in Prosek 1

.

gut gelagerte, intensiv schmeckende Flüssigkeit zum angießen :)

gut gelagerte, intensiv schmeckende Flüssigkeit zum angießen :)

.

Vor dem Servieren die Rosmarinzweige heraus nehmen, Das Fleisch auf dem Tellern anrichten und mit etwas der intensiven Sauce übergießen.
Dazu ein Stück Baguette, natürlich aus dem Steinbackofen, genial!

Haehnchen in Prosek 3

.

Als Beilage gab es Gelbe-Rüben-Salat. Die sind in diesem Jahr richtig dick und groß geworden und schmecken jetzt frisch aus dem Garten sehr intensiv. Geschmack pur.

Haehnchen in Prosek 4

.

Zur Abrundung unseres Wahlsonntagsessen noch etwas Süßes vor dem kleinen Café.

Haehnchen in Prosek 5

.

Ich kann euch diese italienische Leckerei von Ariane total empfehlen.

Und wie sagt Ariane: “Da leccarsi i baffi!” – Zum Schnurrbart ablecken!

Stimmt! :)

Buon appetito
Werner

Hähnchenbrust mit französischer Kartoffelschlemmerei

Ja, ich bin fremd gegangen. Zumindest ein bisschen. ;)
Die französische Küche hat ja auch viel mediterranen Einfluss, zumindest in Teilen. So gesehen bewege ich mich doch wieder auf gewohntem Terrain. :)

Auf Aurélies Blog französischkochen, ihr wisst schon die Meisterin der Macaronskunst, habe ich die Tage eine nette Kartoffelzubereitung entdeckt. “Pommes dauphines ou duchesses”, das klingt in meinen Ohren nach etwas besonderem. Als unterfränkischer Landbewohner bin ich der französischen Sprache nicht mächtig und habe deshalb keine Ahnung wie man das auf deutsch ausdrückt, aber es klingt nach etwas Gutem. Und so gab es heute als Beilage “Pommes dauphines ou duchesses”.
Die ganze Woche hatte ich Hunger auf eine zartgebratene Hähnchenbrust. Es ist immer wieder ein Genus eine zartgebratene, saftige Hähnchenbrust von einem, zu Lebzeiten glücklichen, Bauernhof-Freilandhühnchens zu verspeisen. Das sollte es heute standesgemäß für das Sonntagsessen sein.  Nun gehört zu Aurélies Pommes eigentlich eine gute Soße, zur Hähnchenbrust mag ich aber keine.

Da kam mir heute spontan die Idee, ein Ananaschutney dazu zu fabrizieren.
Das ist schnell gemacht, Schalotte in kleine Würfelchen schneiden und in Butterschmalz anbraten. Dann die in kleine Stücke geschnittene Ananas dazugeben, etwas Thymian und Currypulver sowie einen guten Schuß eines guten Weißweines ebenfalls dazu und leise köcheln lassen bis eben die Chutneykonsistenz erreicht ist.

In der Zwischenzeit wird die Hähnchenbrust gesalzen, gepfeffert und mit Mehl bestäubt von beiden Seiten scharf ca 2 Minuten angebraten. Dann Deckel auf die Pfanne und die Temperatur auf kleinste Stufe gestellt ca 15-20 Minuten ziehen lassen. So wird die Hähnchenbrust schön zart und saftig durchgegart, einfach perfekt.

Hähnchenbrust-Pommes_dauphines 1

Das Rezept für die “Pommes dauphines ou duchesses” findet ihr bei Aurélie. Das habe ich genauso übernommen und erspare es mir an dieser Stelle.

Für uns war das mit einem frischen Salat ein tolles Abendessen auf dem Balkon bei milden Temperaturen.

Hähnchenbrust-Pommes_dauphines 2

Ach ja, jetzt hätte ich des fast vergessen. Meine Oma sammelte zu Lebzeiten leidenschaftlich Bocksbeutel. Das tat sie ohne große Weinkenntnisse. Sie hatte gerne ein immer gut gefülltes Weinlager. Ein paar davon habe ich auch schon länger als 10 Jahren in meinem Keller herumliegen. Bei der letzten Aufräumaktion hatte ich mir vorgenommen diese der Reihe nach endlich zu öffnen. Ich gebe zu, ich hatte null Hoffnung auf etwas brauchbares zu stoßen und rechnete damit, das nach dem Öffnen der Inhalt sofort in die Kanalisation wandert. Aber schon der 1. Bocksbeutel heute war ein Treffer. Zwar nicht unser Geschmack, da der auf toskanische Rotweine steht, aber trotzdem ein wirklich gutes Stöffchen. Und das Spannende daran, der Bocksbeutel ist 1986 abgefüllt, hat also 27 Jahre auf dem Buckel! Ja was kommt denn da noch nach die nächsten Wochen. ;)

Hähnchenbrust-Pommes_dauphines 3

Buon appetito
Werner

Einfach und schnörkellos am Feiertag

Bekanntlich haben wir in Teilen Bayerns das Privileg heute einen Feiertag genießen zu dürfen.

Die Aufgabe war für uns ein leckeres Feiertagsmenü mit möglichst wenig Aufwand zum Mittagessen auf den Tisch zu bringen. Nach dem morgendlichen Jogging wurde dazu der Steinbackofen aufgeheizt.

Die Zubereitung der Speisen wurde ganz einfach und spartanisch gehalten. Bio-Hähnchenschenkel mit Paprika einreiben, salzen, pfeffern, mit Öl bestreichen und 1 Stunde marinieren.

Kartoffeln in kleine Stücke schneiden und zusammen mit kleinen, frisch aus dem Garten geholten Möhren, Thymian und Olivenöl in eine Auflaufform.

Der Backofen war in der Zwischenzeit auf ca 180° Grad aufgeheizt. Hähnchenschenkel auf ein Rost und gleichzeitig mit den Kartoffeln in den Ofen.

Jetzt war Zeit einen leckeren Ramazzotti-Sprizz als Aperitifo zu genießen. Nach 30 Minuten war alles auf den Punkt gegart und gegrillt.

Die Frage: “Wie hat es geschmeckt?”

Ganz einfach:

Auch der Nachtisch wurde ganz puristisch gehalten: Wassermelone Pur

Einfach und schnörkellos gekocht und trotzdem soo lecker.

Da der Ofen jetzt die richtige Temperatur zum Kuchen backen hatte, wurden schnell die Käsekuchenmuffins die ich bei Sarah gesehen habe angerührt und 30 Minuten gebacken.

Das Nachmittagskalorienhäppchen zum Cappuccino ist somit auch gesichert.

Und jetzt bleibt nur noch: Feiertag genießen!!

 

Buon Appetito
Werner

Spanischer Gockel

Uns war mal wieder nach Hähnchen. In Eatsmarter habe ich ein Rezept für ein “Spanisches Hähnchen” gefunden. Vom “Hähnchenhändler unseres Vertrauens” bekamen wir ein tolles Tier. Allerdings wog das Hähnchen 2 kg. Ob das noch als Hähnchen zu bezeichnen ist?
Egal, gestern zum Abendessen war es soweit. Eines der Gerichte die wenig Aufwand benötigen, sehr gut vorzubereiten sind und dann auch noch optisch den “Aaaah”-Effekt auslösen wenn sie aus dem Ofen direkt auf den Tisch kommen.
Ob das Gericht allerdings mit einem echten spanischen Gockel besser geschmeckt hätte wage ich zu bezweifeln.

Anschließend, gut gesättigt, ging es übrigens ins Kino. Es lief: “Eine ganz heiße Nummer”. Ein Film über das wahre Leben mitten im katholischen Bayern.    :-)

Das Rezept dazu stammt von Eatsmarter – Guckst du hier! Und dazu einen leckeren toskanischen Rotwein aus dem Brunellogebiet wird es zu einem echten Multikultiessen. :-)