Brötchen formen

Filmpremiere in der Piccola Panetteria: Wie forme ich Birki – Birkenhainer Weck

Ich habe mich mal an etwas Neues gewagt. Angeregt durch einen Kommentar zu einem veröffentlichten Foto von meinen Birki, wollte ich versuchen einen kleinen Film dazu zu erstellen. Hauptsächlich geht es um das Formen dieser Brötchen.

In unserer Gegend, am Übergang von Maindreieck ins Mainviereck, sagt man zu Brötchen bekanntlich Weck. Und diese spezielle Form werden mit Stöllchen betitelt. Fränkisch gesprochen: Schtöllele. 😃 Auch wenn die Portionen und Dimensionen meist etwas größer ausfallen wird vieles gerne im gesprochenen Wort verniedlicht.

Selbstverständlich muss im Brötchenteig eine gehörige Portion Kümmel eingearbeitet sein. Denn selbst für ein mit Marmelade bestrichenes Frühstücksbrötchen ist der Kümmel fast Pflicht für einen Franken.

Das Rezept zu diesen Weck findet ihr in meinem, den Blog begleitenden Rezeptbuch.

Ich hoffe das Video kann etwas zur Formgebung beitragen. Denn dann gibt es jetzt keine Ausreden mehr.

Back dein Brötchen selbst!

Birki

Klick auf das Foto öffnet den Film in YouTube. Oder hier: Link

Buon appetito
Werner

Film zu meinem Hobby

Ich hatte etwas Zeit und habe eine Bastelstunde eingelegt. Bei dieser Sommerhitze muss man ja auch mal den Schatten suchen …. :)

Herausgekommen ist ein kleiner Film über meine Backversuche in der Piccola Panetteria.

Piccola Panetteria

Entweder auf das Foto klicken oder hier: Backwerke meiner Piccola Panetteria.de

 

Wer es noch nicht weiß, auf meinem Tumblr-Fotoblog www.kleine-panetteria.de sind immer die neuesten Backwerke eingestellt.

Viel Spaß damit wünscht euch
Werner

Kalabresische Kartoffeln

In meinem letzten Blogeintrag “Involtini von der Pute” gab es als Beilage Kalabresische Kartoffeln. Ich bin gefragt worden, wie die Zubereitung dieser Kartoffeln ist.

Voraus schicken möchte ich, dass das Rezept tatsächlich aus Kalabrien ist. Es wurde uns von einer aus Kalabrien stammenden Freundin in einem unserer Toscanaurlaube gekocht. Wir waren damals hin und weg von diesem Geschmack der Kartoffeln und haben uns natürlich sofort das Rezept geben lassen. Also ein echtes italienisches Rezept a la Mama!

Die Kalabresischen Kartoffeln sind die perfekte Beilage zum Grillfleisch oder Kurzgebratenem. Sie schmecken am besten lauwarm oder kalt. Gerade im Sommer perfekt.
Und unter uns: ich brauche da nichts dazu. Pur – das ist mein Geschmack! :)

Kalabresische_Kartoffel 9

Jetzt aber das Rezept dazu.

Zutaten für 3-4 Personen als Beilage:

  • 1kg Kartoffeln, geschält und in feine Scheiben geschnitten
  • 2 frische Peperoni (wir jetzt eingefrorene), Kerne entfernt und in feine Streifen geschnitten
  • ½ Zwiebel, in feine Würfel geschnitten
  • 1-2 Knoblauchzehen, in feine Würfel geschnitten
  • 1 gelbe Rübe, in feine Würfel geschnitten
  • reichlich Olivenöl
  • Salz

.

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch, Peperoni und Möhre in feine Würfel schneiden, die Kartoffeln in feine Scheiben schneiden.

Kalabresische_Kartoffel 2

Kalabresische_Kartoffel 5

.

Das Gemüse mit reichlich Olivenöl in der Pfanne leicht für ca 4-5 Minuten andünsten. Dann die Kartoffelscheiben dazu geben. Gut vermischen damit die Kartoffelscheiben nicht aneinander kleben. Evtl. noch Olivenöl zugeben.

 

Kalabresische_Kartoffel 3

Kalabresische_Kartoffel 4

.

Auf kleiner Hitze (bei uns auf einer Skala von 1-9, Stufe 4) mit geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen bis die Kartoffeln gar sind. Wichtig ist der geschlossene Deckel! Zwischendurch immer mal wenden. Das dauert ca 25-35 Minuten, je nach Kartoffelsorte.

Kalabresische_Kartoffel 6

bei kleiner Hitze mit Deckel! köcheln. Bei uns Stufe 4 von 9

bei kleiner Hitze mit Deckel! köcheln. Bei uns Stufe 4 von 9

.

Anschließend salzen, auch dabei nicht sparen!

Kalabresische_Kartoffel 8

.

Leicht abkühlen lassen.

Kalabresische_Kartoffel 9

Schmeckt lauwarm oder kalt (Zimmertemperatur) am besten!

.

Das Rezept steht natürlich in meinem blogbegleitenden Rezeptbuch “Cucinaepiu” wieder online.

Buon appetito
Werner

Juni Monatsübersicht

Ich kann es kaum glauben. Die erste Hälfte des Jahres liegt schon wieder hinter uns. Wir sind ja mitten in der Weltmeisterschaft. Das hinterlässt natürlich auch Spuren hier bei mir im Blog. Ich habe in Peters Blogevent für “meine” Mannschaft, für Italien mitgekocht. Auch diese Rezepte und Blogeinträge sind natürlich hier verewigt. Wie vieles andere auch lassen sie sich bei jeder Gelegenheit nachkochen und backen. Dann mal rann an den Herd!

Es geht los am 2.Juni mit einer saisonalen Spezialität

Hollerküchle

Hollerküchle 4

.

Gleich am 3.Juni Salat aus dem Garten

Melde – eine wiederentdeckte Salatpflanze

Melde-Salat 4

.

Immer noch Erdbeer- und Spargelzeit am 4. Juni

Schnelle Küche mit Erdbeere, Spargel, Rucola und Ziegenkäse

Spargel, Erdbeere, Rucola, Ziegenkäse 1

.

Am 8. Juni dann mein erstes Gericht für Peters Blogevent:

Foccacia – ein Snack, nicht nur für den Fußballabend

WM-Foccacia 11

.

14.Juni, es gibt gleich 2 Leckereien:

Ricottaküchlein und Brotstangen als Snack

Ricottakuechlein 2

Brotstangen 1

.

Ein Tag später, am 15. Juni schlemmen wir

Hähnchenbrust mit Parmesankruste im Backpapier

Hähnchen mit Parmesankruste 1

.

18.Juni, die Kirschen im Garten sind reif. Deshalb heute ein

Clafoutis - Frankreich und Sommer Pur

Clafoutis 6

.

19. Juni, der letzte Spargel gibt es dann noch einmal richtig klassisch

Spargel klassisch

Spargel - Klassisch 3

.

Am 20.Juni, dem Brückentag an Fronleichnam, werden Brot, Brötchen und Kuchen gebacken. Unter anderem eine Quatre Quarts, sowie 2 Brötchensorten nach eigener Rezeptur

Backtag am Brückentag

Quatre Quard

Weck2 3

Weck2 5

Brot_70-30 3

.

21.Juni, Pizzatime

Ich stelle meinen Pizzasnack vor:

Pizza d’epi

Pizza-Snack 9

.

Vollständigkeitshalber will ich noch erwähnen, dass wieder ein Stammtisch der Genussessergruppe Würzburg am 27.Juni stattgefunden hat. Natürlich waren wir wieder im Restaurant “Il Castello” am Fuße der Festung Marienberg in Würzburg zu Gast. Einen tollen Bericht dazu kannst du bei einer meiner Stammtischkollegin, dem Sammelhamster nachlesen.

Es war mal wieder viel los hier auf meinem Blog. Lassen wir uns gemeinsam überraschen was der Sommermonat alles an kulinarischen Höhepunkten bring.

Buon appetito
Werner

Foccacia – Snack, nicht nur für einen WM-Fußballabend

Pfingsten, Hochsommer, laue Sommerabende – das perfekte Timing für ein Pizzafest mit Freunden.

Ich nutzte die Gelegenheit um meine Foccacia für Peter’s Blogevent “Kick aus fernen Töpfen” zu machen. Diese Foccacia eignete sich perfekt zum Erdbeer-Prosecco-Aperitif für unseren Sommerabend mit Freunden.
Gedacht ist sie aber für den Fußballfan zum WM-Spiel Event. Am besten natürlich wenn Italien spielt, da ich bei Peters Blogevent für Italien antrete. (So ein Zufall 😜 )
Für den Foccaciateig nahm ich meine Lieblingsrezeptur die ich hier in meinem Rezeptbuch  gepostet habe. Als Topping entschied ich mich, da ja immer 2 Mannschaften gegeneinander antreten, auch für 2 Beläge. Einmal der typische, italienische Belag schlechthin: Rosmarin und Olivenöl. Der 2. Belag, sozusagen als Gegner der italienischen Kickerelite: Karamellisierte Zwiebeln und Kräuteröl. Die fand ich beim Boulancheriechen. Köstlichst!

Das sieht dann schon auf den Fotos verdammt lecker aus! 😃

WM-Foccacia 9

.

Mein Beitrag zum Blogevent “Kick aus fernen Töpfen

WM-Foccacia 1

WM-Foccacia 3

WM-Foccacia 2

WM-Foccacia 4

WM-Foccacia 5

WM-Foccacia 6

WM-Foccacia 7

WM-Foccacia 8

WM-Foccacia 9

.

Auf dem Tisch zum Aperitifo sah das dann so aus:

WM-Foccacia 12

WM-Foccacia 11

.

Tja, und da eine Foccacia vielleicht als Snack zum Fußballabend reicht, aber nicht für einen Sommerabend mit Freunden, gab es dann als Vorspeise meinen kürzlich gefunden Tomatensalat de Luxe mit Vanille.

Tomatensalat mit Vanille 1

Tomatensalat mit Vanille 2

.

Dazu natürlich frisch gebackenes Baguette.

Baguettekruste 1

Baguettekruste 2

.

Hauptspeise? Klar, im Schatten des Steinbackofens muss es natürlich Pizza geben!

Pizza-Pfingsten

.

Zur Abrundung dann ein Duett aus Erdbeeren. Hier bediente ich mich im Knusperstübchen, natürlich mit ein paar Variationen nach meinem Geschmack. Gerade die Erdbeercreme mit Krokant im Glas war noch einmal ein feines Highlight.

Erdbeer-Duett

.

Und zum Ausklang durfte neben dem obligatorischen Espresso dieses mal mein selbstgemachter Orancello aus sizilianischen Orangen an den Start.

Orancello

.

Und jetzt wünsche ich Peters Blogevent “Kick aus fernen Töpfen” viel Erfolg.

Mir reicht es schon wenn wir perfektes Fußballwetter für die nächsten Wochen bekommen. Wie das Spiel mit den 2 Mannschaften und dem Lederball dann ausgeht ist für mich dann eher zweitrangig.

Jetzt geht es auf zur 2.Runde Sonnenbad. :)

Buon appetito
Werner

 

Mai – Blogübersicht

Der Wonnemonat Mai ist vorbei.
Zugegeben, wettertechnisch fiel er nicht wirklich in die Kategorie “Erinnere mich gerne”. Aber zumindest in koch- und backtechnischer Hinsicht war er für mich schon ein kleines Highlight.

Zuerst aber, du wirst es sicher bemerkt haben, habe ich das Design von “Cucinaepiu” dem Zeitgeist angepasst. Mein Koch- und Backblog ist im Mai 3 Jahre alt geworden. Gestartet habe ich den Blog als Infoplattform zu einem Podcast. Ja, ist wirklich so. Vor 3 Jahren wollte ich über Küche, Rezepte und Sonstiges podcasten und diesen Blog nur als begleitende Seite dazu führen. Das wurde mir aber dann zuviel zeitlichen Aufwand und so entwickelte sich “Cucinaepiu” hin zu einem Koch- und Backblog. Vielleicht sollte ich mal wieder ….  😜
Irgendwie hatte sich das Erscheinungsbild jetzt aber für mich etwas altbacken angesehen. Es war mir mittlerweile zu muffelig, zu düster. Ich wollte es frisch und luftig. Da ich auf dem WordPressserver direkt ohne die Software auf dem Mac poste, ist die Designvorgabe natürlich an fertige Themen gebunden. Nach langem rumprobieren gefiel mir das Template “Hemingway rewritten” am besten. Ein klein bisschen Feintuning ist sicher noch nötig.
Wie ist deine Meinung zu den neuen Kleidern von “Cucina e piu”? Schreib mir doch mal ob es dir gefällt oder nicht ….

.

Jetzt aber, der Mai auf meinem Blog “Cucinaepiu” kompakt:

03.05. – Der Start in den Mai, wie konnte es anders sein: Mai ist Spargelzeit

Schnelle Küche mit Spargel

Tagliatelle mit Spargel 7

.

04.05. – Einen Tag später gab es Linsenfrikadellen – sozusagen: Fleischküchle mit ohne Fleisch

Linsenfrikadellen mit Zitronenmelisse-Joghurt-Dip

Linsenfrikadellen 4

.

05.05. – Dann stand auch schon ein kleiner 3-Tagestrip nach Wyk auf die Nordseeinsel Föhr an

Ausflug nach Föhr

20140505-213823.jpg

.

11.05. – Kaum aus dem hohen Norden der Republik wieder zuhause ging es weiter zu Freunden in die Eifel. Unter anderem gab es das fantastische Huhn nach Marcella Hazan zu essen.

Kultur und lecker Essen in der Eifel

Eifel-Burg Eltz 6

.

14.05. – Es gab mal wieder Spargel, dazu die ersten Erdbeeren

Spargel und Erdbeeren, etwas anders

Spargel_und_Erdbeersauce 3

.

17.05. – Die Eisheiligen sind vorbei, der Garten ruft. Nach getaner Gartenarbeit haben wir uns etwas leckeres verdient. Auberginen und Foccacia aus dem Steinbackofen. Und wenn der Ofen schon mal glüht gleich noch Roggenbrot dazu.

Focaccia, Roggenmischbrot, Auberginen und Gartenarbeit

Einfach sensationell! 😃

Einfach sensationell! 😃

.

18.05. – Nach dem backen der Frühstücksbrötchen will auch mein zweites Hobby Musik wieder zu ihrem Recht kommen. Hier mit meinem Partner Mr. Criss Payne

Zuerst Brötchen backen und dann einfach Spaß haben

IMG_5180

.

24.05. – Für mich ein weiters Highlight im Mai: Baguette-Workshop mit Lutz und Schelli in Berlin

Französische Baguette backen Intensiv – Bei den Stars der Brotbackkunst

Baguette-Backkurs-Berlin 6

.

27.05. – Drei Worte ohne Kommentar: Spargel, Erdbeere, Ziegenkäse

Eine tolle Kombination – Spargel, Erdbeere, Ziegenkäse

Spargel-Erdbeere-Ziegenkäse-Salat 3

.

28.05. – Gleich am folgenden Tag noch eine Geschmacksexplosion: Tomaten und Vanille

Tomatensalat de Luxe

Tomatensalat de luxe 6

.

29.05. – Das in Berlin erlebte wird gleich mal Zuhause getestet. Ich muss mich loben. der Workshop hat sich mehr als rentiert!

Gefülltes Baguette

Schinken-Kaese-Baguette 8

.

31.05. – Es ist schon eine kleine Tradition. Der Stammtisch der “Genussesser Würzburg” im Ristorante “Il Castello”. Was für ein Gaumenschmaus!

Stammtisch der Foodblogger “Genußfreunde Würzburg”

FB-Stammtisch 2014-Mai 20

.

Ein erlebnis- und gaumenfreudiger Mai ist vorüber. Jetzt wächst die Freude auf einen tollen Sommer.

Als Einstimmung gibt es dann morgen schon eine Leibspeise von mir. Leider steht die Hauptzutat nicht das ganze Jahr zur Verfügung. Lasst euch überraschen.

Buon Appetito
Werner

 

Stammtisch der Foodblogger “Genußfreunde Würzburg”

Wie jeden Monat stand auch gestern, am letzten Freitag im Mai, wieder der Stammtisch der “Genußfreunde Würzburg” an. Und wenn sich dann Genußfreunde in Würzburg treffen, dann ist das Ristorante “Il Castello” natürlich erste Wahl.

Auch dieses Mal hat uns der Cheffe verwöhnt. Ach was sage ich, er ließ uns leiden bis der Ranzen spannte.

Glücklicherweise, oder hatte ich eine kleine Vorahnung, durfte ich bei einem Foodbloogerfreund in Würzburg übernachten und mußte nicht noch nach getaner Arbeit, also nach diesem feudalen Menü den Heimweg in den Spessart antreten. So konnte ich wenigstens mit ein paar Grappa den Magen etwas um Verzeihung bitten. :)

Langer Rede, kurzer Sinn: Enio, das war perfekt!

So dann für alle die leider nicht dabei sein konnten eine Bildabfolge dessen, was alles an umverschämt guten Leckereien auf unsere Teller fand.

Zum Start und zu Feier des Tages, etwas ganz neues. Gerade mal 4 Wochen auf dem deutschen Markt. Einen Aperitifo Ramazzotti Rosato Basilico.

FB-Stammtisch 2014-Mai 1

.

Dazu gab es schon mal gleich ein paar dieser kleine Pizzastangen. Der Beginn jeden Übels. Da stehen die Dinger so gelangweilt auf dem Tisch herum, man weiß das man sie nicht zum sattwerden benötigt und trotzdem, die Hand geht automatisch in Richtung dieser Naschereien. Sehr lecker übrigens zum Rotwein “Sole di Apuglia”. 😜 

FB-Stammtisch 2014-Mai 2

.

Dann aber wurde es Ernst.
Der Cheffe ist immer bemüht, Sonderwünsche die wir äußern, wenn irgendwie möglich zu erfüllen. Dieses Mal waren es gratinierte Austern. Und da er es gut mit uns meinte, bekamen wir sozusagen zum Vergleich noch eine frische Auster dazu. 😃

FB-Stammtisch 2014-Mai 5

FB-Stammtisch 2014-Mai 6

.

Jetzt hieß es: Räumt die Antipasti- bzw. Vorspeiseplatte leer. Nichts lieber als das bei dieser Auswahl:

FB-Stammtisch 2014-Mai 3

FB-Stammtisch 2014-Mai 4

FB-Stammtisch 2014-Mai 7

FB-Stammtisch 2014-Mai 8

Im Einzelnen:

Crostini mit Trüffelcreme und Parmesan
Frittata auf Grillgemüse
Dreierlei Carpaccio vom Lachs, Schwertfisch und Rind
Vitello Tonnato
Büffelmozzarella auf gegrillten Artischocken und Tomaten

.

Wenn ich ehrlich bin, hätte ich auch gleich zum Dessert übergehen können. Aber dann hätte ich die folgende Fischplatte versäumt.

FB-Stammtisch 2014-Mai 11

FB-Stammtisch 2014-Mai 12

FB-Stammtisch 2014-Mai 13

Fisch:

Gegrillte Riesengarnelen
Steinbutt
Kabeljau-Saltimbocca

.

Nicht zu vergessen, die Beilagen. Besonders der Spinat wurde sehr gelobt! 😜

FB-Stammtisch 2014-Mai 9

FB-Stammtisch 2014-Mai 10

.

Nein, das war es noch lange nicht.

Was fehlt noch? Genau Fleisch!

Natürlich erstens, nicht zu knapp und zweitens, perfekte, tolle Qualität und genauso fantastisch zubereitet:

FB-Stammtisch 2014-Mai 14

FB-Stammtisch 2014-Mai 15

die Fleischauswahl:

Gegrilltes Lammkotelett
Tagliata vom Rind
Gratiniertes Kalbsfilet

.

Mein Gott, allerhöchste Zeit dem Magen mit einem Genußesser-Gedeck beizustehen:

Café und Grappa

FB-Stammtisch 2014-Mai 16

.

Und auch dieses Mal überraschte uns der Cheffe mit einem Dolce. Glücklicherweise hatte er ein Einsehen und es wurde nicht zu mächtig. Klein, aber sehr fein:

FB-Stammtisch 2014-Mai 17

FB-Stammtisch 2014-Mai 18

Dolce

Frische, noch lauwarme Crostata
Panna Cotta

.

.

Das war dieses mal unsere Genußessergruppe.

FB-Stammtisch 2014-Mai 19

.

Und wer von meinen Blogleser jetzt fragt, wo es so etwas zu wirklich akzeptablen Preisen zu Essen gibt, der schaut mal in Würzburg am Fuße der Festung vorbei.

FB-Stammtisch 2014-Mai 20

FB-Stammtisch 2014-Mai 21

.

Buon appetito
Werner

PS: Ralf, der Brottest für uns Foodblogger steht noch aus. 😜

Französische Baguette backen Intensiv – Bei den Stars der Brotbackkunst

Ich war 2 Tage in Berlin auf Baguette-Backkurs.
Schon falsch: Ich lernte Baguette wie in Frankreich zu backen!

Nicht das ich jetzt unzufrieden mit meinen selbstgebackenen Baguette bin. Nein, aber zwei der ganz Großen in der Food-Backblog-Szene haben sich zusammengetan und bieten seit geraumer Zeit Brotbackkurse zu verschiedenen Brotsorten an. Ich habe mich dabei für den Baguette-2-Tage-Intensivkurs entschieden.
Schon alleine die Location war mehr als perfekt. Die Kochbar Berlin, unweit von Schloss Bellevue mitten in Berlin gelegen, ließ keine Wünsche offen. Einfach ideal für uns Baguettebäcker. Dabei war übrigens auch unser Brotdoc. Björn, war schön dich mal persönlich kennenzulernen. Überhaupt waren wir eine total angenehme, nette Truppe die sich hervorragend ergänzte.
Auch meine Unterkunft in Moabit fand ich toll. Für mich völliges Neuland. Ich buchte über Airbnb. An dieser Stelle einen lieben Gruß an meine Zimmervermieterin Chun Mai. “War klasse bei dir!”
Bei ihr, mitten in Moabit fühlte ich mich richtig wohl. Leider hatten wir sehr wenig Zeit miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Brotbackkurs war mir dann doch wichtiger. Hoffe ich habe den Schlüssel richtig hinterlegt. 😃

Aber zurück zum Workshop.
Schelli und Lutz – was für ein Dreamteam!
Lutz hatte alles im Griff, egal ob Teig oder uns Backgesellen/Innen. Er vermittelte uns seine Herangehensweise an die Teigherstellung und -bearbeitung. Schelli ergänzte mit seinem genialen Wissen über die französische Backkunst. Das tat er mal mehr, mal weniger ins Detail gehend. Ganz so, dass es für uns alle begreiflich und verständlich war. Jede Frage wurde beantwortet. Und was dann Schelli nicht wußte, das wußte dann eben Lutz. Überhaupt, der in Nuancen etwas unterschiedliche Ansatz der beiden, ein perfektes Baguette aus dem Ofen zu holen war für mich sehr erfrischend und lehrreich.
Insgesamt wurden 7, ja richtig: 7 verschiedene Baguette an diesem beiden Tagen gebacken. Eine logistische Meisterleistung von Lutz. Natürlich auch die Teige dazu hergestellt und bearbeitet. Egal ob mit Poolish, mit Pate Fermete, mit Sauerteig, kalter Führung, langer Stockgare oder langer Stückgare, Dinkelbaguette. Alles war vertreten. Dazu noch Batarde, Topfbrot, Zwirbelbrot und reines Roggenbrot. Und als Dessert sozusagen ein Brioche nach einer Rezeptur, die Schelli auf seinen Streifzügen durch Frankreich von einem südfranzösischem Bäcker bekam.
Und wenn jetzt jemand meint, das wäre nicht mehr zu toppen? Falsch!
Wir wurden an diesen beiden Tagen mit Essen vom Feinsten verwöhnt. Egal ob Frühstück, Imbiss zwischendurch oder Mittagessen. Schellis Sohn zeigte, dass er genauso überragende Geschmackknospen wie sie Vater hat und dazu auch weiß es auf den Teller zu bringen. Exquisiter Käse aus Frankreich und Italien, selbstgemachte Pesto, Salate, butterzartes Rindfleisch. Dazu fabrizierte der Chef der Kochbar Berlin ein Rote Beete-Eis das wir probieren durften sowie als Nachtisch für uns ein Mandel-Haselnusskrokanteis!
Besonders erwähnenswert hier natürlich, Schellis Himbeermarmelade.

Und dazu natürlich immer unser geniales Baguette und Brot. Einfach der Hammer!

Jetzt aber genug geschrieben. Ihr wollt ja sicher auch. Die Resultate sehen.

Dann mal viel Spaß bei den Fotos.
Und vergesst nicht die Mundwinkel ab und zu abzuwischen. 😜

Baguette-Backkurs-Berlin 6

 

auf handwerkliche Fehler wurde sofort hingewiesen

auf handwerkliche Fehler wurde sofort hingewiesen

Baguette-Backkurs-Berlin 2

Baguette-Backkurs-Berlin 7

Baguette-Backkurs-Berlin 8

Baguette-Backkurs-Berlin 9

Baguette-Backkurs-Berlin 10

Baguette-Backkurs-Berlin 11

Baguette-Backkurs-Berlin 12

Baguette-Backkurs-Berlin 14

Baguette-Backkurs-Berlin 13

Baguette-Backkurs-Berlin 15

.

auch Baguettebäcker haben mal Hunger

auch Baguettebäcker haben mal Hunger

Baguette-Backkurs-Berlin 18

 

.

Baguette-Backkurs-Berlin 21

Baguette-Backkurs-Berlin 22

Baguette-Backkurs-Berlin 23

Baguette-Backkurs-Berlin 24

Baguette-Backkurs-Berlin 25

Baguette-Backkurs-Berlin 26

unsere Gesamtausbeute

unsere Gesamtausbeute

 

Brioche

Brioche

.

Und ich weiß ja jetzt wie’s geht und mach mich dann mal an die Arbeit …. 😃

Baguette-Backkurs-Berlin 27

.

Buon Appetito
Werner

Zuerst Brötchen backen und dann einfach Spaß haben

Wie gestern in meinem Bericht über Focaccia, Roggenmischbrot, Aubergine und Gartenarbeit geschrieben, hatte ich ja zwischen den Teigen für Brot und Focaccia noch einen Brötchenteig angesetzt. Dabei orientierte ich mich an einem Rezept aus Stefanies tollem Blog “Hefe-und-mehr“. Übrigens hat Stefanie auch ein sehr interessantes Backbuch mit vielen Rezepten und Anleitungen geschrieben. Der Teig jedenfalls wanderte nach dem Kneten dann über Nacht in den Kühlschrank. So war das Brötchenbacken heute Früh fast ein Kinderspiel. Der Teig musste nur in Brötchenform gebracht werden und nach kurzer Gare konnten sie schon gebacken werden.

Dem späten Sonntagsfrühstücksbrunch stand als nichts im Wege.

Schnittbroetchen 2

Schnittbroetchen 1

Schnittbroetchen 3

.

Optisch und geschmacklich tolle Brötchen. Für mich war die Krume etwas kompakt.

Dann aber war mal wieder Spaß pur angesagt. Mit meinem Partner Criss Payne wurde das Möbelhaus in Gemünden gerockt.

IMG_5180

.

Buon appetito
Werner

Focaccia, Roggenmischbrot, Auberginen und Gartenarbeit

Schon am Titel merkt ihr, dass heute ein ausgefüllter Samstag auf dem Plan stand.

Los ging es gleich nach dem Frühstück mit Gartenarbeit. Alles was gestern nicht geschafft wurde, musste heute erledigt werden. Zu allem Übel durfte ich auch noch mit dem Rasenmäher spazieren gehen…..

Garten

.

Heute Nachmittag dann wurde der Teig für die Focaccia angestellt. Ich entschied mich für Alberto’s Rezeptur. Das ergibt für mich mit Abstand die beste Focaccia. Und dann noch aus dem Steinbackofen. :)

Weiter ging es, nachdem zwischenzeitlich der Steinbackofen angezündet wurde, mit Roggenmischbrot “Casa mia“. Dafür hatte ich gestern schon den Sauerteig angesetzt. Gleichzeitig in den Teig-Garpausen wurde dann ein Brötchenteig für das Sonntagsfrühstück angesetzt. Der wanderte in den Kühlschrank zur Übernachtgare.

Jetzt aber volle Konzentration auf Brot und Focaccia. Der sehr weiche Focacciateig wurde auf einem geölten Backblech mit den Fingern gleichmäßig breit gedrückt, mit Olivenöl beträufelt und mit gehacktem Rosmarin und groben Meersalz bestreut. So durfte er noch für 45 Minuten gehen. In der Zwischenzeit war auch das Brot fertig zum Einschießen in den Steinbackofen.

Kurz vor dem Einschießen in den Steinbackofen

Kurz vor dem Einschießen in den Steinbackofen

... und so nach 20 Minuten Wärmebad

… und so nach 20 Minuten Wärmebad

Einfach sensationell! 😃

Einfach sensationell! 😃

Roggenmischbrot “Casa Mia”

Roggenmisch 1

Roggenmisch 2

.

Langsam wurde es Zeit, das Abendessen vorzubereiten. Der Hunger machte sich bemerkbar. Frei nach Ariane’s Rezept gab es Auberginen mit Zaziki. Dazu ofenfrische Focaccia aus dem Steinbackofen.

Die Auberginen wurden gesalzen, gute 30 Minuten zur Ruhe gestellt und dann abgebraust. Anschließend bemehlt, durch ein ei gezogen und in einer Mischung aus geriebenen Parmesan, Semmelbrösel und Petersilie paniert. So überzogen dann leicht in Olivenöl gebraten und kurz warmgestellt. Dazu gab es Zaziki. Geraspelte Gurke mit Knoblauch, Quark und Joghurt angemacht. Das Originalrezept findet ihr in Ariane’s tollen Blog “Tra dolce ed amaro”.

Auberginen_Zaziki 4

 

Auberginen_Zaziki 1

Auberginen_Zaziki 2

Auberginen_Zaziki 3

.

Falls jemand auf die Idee kommt zu fragen, wie das gemundet hat.

Denke das sagt alles:

Auberginen_Zaziki 6

.

Buon appetito
Werner